26 August 2015

Heidelbeerdressing

Im Moment ernähre ich mich zu einem großen Teil von Salat, kein Wunder bei den Temperaturen in den vergangenen Wochen. Da ich aber immer wieder was neues ausprobieren will, stöbere ich hier und da immer etwas rum. Beim Kochmädchen bin ich dann auf eine neue Dressingvariante gestoßen: Heidelbeerdressing!
Ich liebe ja Heidelbeeren, daher musste ich das Dressing unbedingt ausprobieren. Die Salatzusammenstellung ist dabei ja erstmal zweitrangig, ich hab halt genommen, was ich da hatte oder was eh noch weg musste! ;)
Das Heidelbeerdressing ist auf alle Fälle ne wucht! Ich hab auch echt total köstliche Heidelbeeren ergattern können. In Verbindung mit dem Senf und dem Essig, einfach total himmlisch. Komisch, dass ich nicht schon vorher darauf gekommen bin, immerhin bin ich ein großer Fan von Lachs in Blaubeer-Senfsauce nach einem Rezept von Andreas C. Studer.... das sollte ich auch unbedingt mal wieder machen... (dann werde ich euch hier auch davon berichten ;)).


22 August 2015

Sith Totoro (deutsch)

Nachdem ich euch das letzte Mal Totoro gezeigt habe, ist es nur umso logischer, dass es heute die übersetzte Anleitung von Sith Totoro für euch gibt. Ich hoffe, ich hab auch alles erwischt, irgendwie war ich zwischendrin etwas verwirrt bei der Übersetzung. Wenn euch was auffällt, einfach kurz Bescheid geben, ich ändere das dann so schnell wie möglich um ;)
Ich mag Totoro ja total gerne, mal schauen, vielleicht kommt bald noch eine weitere Variante von ihm.. bin mir noch nicht sicher ;) Wie findet ihr ihn denn?
Habt viel Spaß beim nachhäkeln.

19 August 2015

Totoro (deutsch)

Irgendwie hab ich gerade das Gefühl in der Sommerpause zu sein... sind wir da nicht alle?
Aber bei mir gibts hier ja schon länger nur noch sporadisch Beiträge, aber ich finde das grad wirklich gut und richtig...
Vor einiger Zeit hatte ich ja mal damit begonnen, meine Häkelanleitungen euch auch auf deutsch zur Verfügung zu stellen, jetzt wollte ich damit mal wieder weiter machen. In der kommenden Zeit werden hier also erst mal ein paar übersetze Anleitungen zu sehen sein.
Heute beginne ich mit Totoro.
Viel Freude euch damit.

16 August 2015

Karotten-Haselnuss-Brot

Ich bin wohl gerade etwas im Nussfieber. Vielleicht hab ich mich genau aus diesem Grund dazu entschieden, ein Karotten-Haselnuss-Brot zu backen.
Dabei konnte ich mal wieder was neues ausprobieren: Selbst Haselnüsse rösten, das war wirklich großartig, und nicht so schlimm wie Mandeln schälen, obwohl mein Geschirrtuch nach dem großen Abrubbeln der Haselnüsse auch nicht mehr so super ausgesehen hat ;) Dafür hab ich mir natürlich eine Anleitung aus dem Internet gesucht, bei Flowers on my plate wurde ich dann auch fündig. Es hat gut geklappt und sie schmecken echt sehr gut.
Auch im Brot, vor allem die Nüsse, die dann beim backen des Brotes nochmal ne extra Röstung abbekommen haben, sind einfach oberlecker ;)
Ich mag das Brot sehr gerne, es ist einfach mal was anders und irgendwie passt es doch in den nahenden Herbst...

13 August 2015

Weizen-Nuss-Brot

Weiter gehts auch schon wieder mit den Brotrezepten... ich hab noch das Doppelte Hafer-Nuss-Brot vom Brotdoc ausprobiert.. ich wollte unbedingt nochmal ein Rezept mit ganzen Körnern probieren, denn bisher hatte ich immer Pech, dass sie mir nach dem backen doch zu hart im Brot waren. Da bei dem Brot die Körner erst gekocht werden, hatte ich Hoffnung, dass es dieses mal besser werden würde...

doch irgendwie musste ich wieder einige Veränderungen vornehmen:
1) Ich habe keinen ganzen Hafer bekommen, also hab ich mich nach einigem hin und her für Weizen entschieden.
2) Ich finde, dass der Weizen gerne noch ein paar Minuten länger kochen hätte können, ich finde ihn noch etwas zu fest vom Biss her, was aber auch daran liegen kann, dass ich eben Weizen verwenden musste
3) Ich hab auch keine Haselnüsse verwendet, nicht weil ich diese nicht bekommen hätte, aber ich hatte noch 5 Tüten mit je 200 g gemahlenen Mandeln zu Hause, die wollten ja auch mal nach und nach eine Verwendung finden...
4) Ich hab das Rezept mal wieder nur zur Hälfte gelesen und daher die Gehzeit etwas angepasst, weil ich den Teig morgens gemacht hatte und das Brot dann abends noch backen wollte, aber keine 12 Stunden mehr Zeit waren, hab ich es etwas bei Zimmertemperatur gehen lassen und die Zeit im Kühlschrank auf knappe 9-10 Stunden verkürzt.

Hat dem Brot jetzt aber nicht zu viel geschadet, sie sind gut aufgegangen, nicht breit gelaufen, das war mein größtes Bedenken, haben eine schöne krosse Kruste und eine weiche Krume, nur die Körner könnten halt etwas weicher sein... Das nächste mal dann, wenn ich dann hoffentlich auch Hafer verwenden kann ;)