17 April 2015

Pistazienbrötchen mit Cranberry und weißer Schokolade

Ja, man könnte wohl von einem Déjà-vu sprechen wenn man sich das folgende Bild anschaut, es erinnert doch stark am meine Rosinenhörnchen. Und das aber auch zu Recht, denn ich hab mir das Rezept nochmal hergenommen und diesem einen kleinen nussigen Akzent hinzugefügt.
Die Rosinen waren dieses mal nicht im Spiel, sondern ein paar Cranberries, die im Schrank noch auf ihre Bestimmung warteten, außerdem gabs etwas weiße Schokolade dazu und um das ganze auch nussig zu machen: Pistazien und noch einen kleinen Schluck grünen Tee.
Ich bin mit dem Ergebnis wirklich zufrieden, die Hörchen machten sich sehr gut auf unserer Frühstückstafel. Natürlich hätte ich den Pistazienanteil auch noch um das 8-fache erhöhen können, bei mir können es nie genug sein, aber man muss die Kirche ja auch mal in Dorf lassen ;)
Wer keinen Kokosblütenzucker hat, kann natürlich auch den normalen Zucker verwenden, ich hab ihn nur letztens zufällig entdeckt und einfach mitgenommen, er schmeckt etwas karemelliger als der normale Zucker und ich empfand ihn auch nicht so süß, für die Süße ist ja auch etwas die weiße Schokolade mit im Spiel ;)


14 April 2015

Bärlauch-Pastasotto mit glasierter Hähnchenbrust

Ich bin momentan im absoluten Bärlauchfieber, wenn ich über den Wochenmarkt schlendere könnte ich an jedem Stand stehen bleiben und den Bärlauch komplett aufkaufen... das ist echt schlimm, wie soll das nur weitergehen, wenn er nicht mehr verfügbar ist, ich kann es mir im Moment noch gar nicht vorstellen. Keine Ahnung warum es dieses Jahr so schlimm mit mir ist, vielleicht krall ich mich einfach an die ersten essbaren Frühlingsboten, dass ich sie gar nicht mehr hergeben will. Oh, wie toll wird es erst werden, wenn es wieder leckeren heimischen Spargel gibt...
Nun ja, zurück zum Bärlauch. Ich könnte ihn grad an alles geben, was ich so koche, mein Liebling dieses Jahr ist eindeutig das Walnuss-Bärlauchbrot mit Kartoffeln leider ist aber mein TK-Schrank schon komplett damit überfüllt.. also muss ich mir was neues überlegen. Ich hab in der letzten Woche noch ein Päckchen Kritharaki-Nudeln im Schrank gefunden. Das musste ja auch mal weg, also hab ich kurzerhand einfach ein Bärlauch-Pastasotto gekocht, dazu gabs leckere glasierte Hähnchenbrust - einfach, schnell und oberlecker....und vermutlich bald schon wieder auf dem Tisch ;)



11 April 2015

Petersilienwurzelbrot mit Sonnenblumenkernen

Ich liebe ja Brot mit Sellerie, daher kann es schon mal passieren, dass ich mir sponaten nen Sellerie kaufe und dann diesen einfach komplett zu Brot verarbeiten muss. Das wollte ich auch bei einem meiner vergangenen Brotbacktage machen, doch als ich dann im Supermarkt stand, war außer dem Schildchen mit der Aufschrift "Sellerie" nicht mehr viel vorhanden... weit und breit war kein Knollensellerie zu sehen... das es sowas überhaupt gibt. Aber ich hatte doch bereits den leckeren Geschmack auf den Zunge, außerdem war mein Brot zu Hause eh alle, ich musste also etwas backen. Dann fiel mein Blick auf die Petersilienwurzeln und ich dachte mir.. tja, was solls, man kann es ja mal ausprobieren. Immerhin haben sie auch einen schönen intensieven Geschmack. Ich schau einfach, was so rauskommen könnte, wenn ich die ins Brot gebe. Sicherlich hätte ich auch ein einfaches Mischbrot backen können und das nächste mal dann wieder auf ein Selleriebrot zurückkommen können, aber irgendwie ging es mir hier auch ums Prinzip ;)
Ich hab die Petersilienwurzel einfach geschält und grob geraspelt und mit unter den Teig geknetet, am Ende hatte ich ein leckeres würziges Brot, je nach Belag schmeckt man die Petersilienwurzel auch noch etwas heraus, am besten ist es natürlich wenn man es frisch aufgetoastet einfach nur mit etwas Butter genießt.


08 April 2015

Süßkartoffel-Ziegenkäse-Bällchen

Heute gibts ein Rezept aus meinem absoluten Lieblingskochbuch: Fleischbällchen von Jez Felwick! Ich liebe diese Buch über alles, ich könnte auf so gut wie alle anderen Kochbücher verzichten, aber das würde ich nie im Leben hergeben wollen. Ich hab schon fast alles ausprobiert und egal welches Rezept, es ist einfach umwerfend lecker! Das Beste ist, dass die Bällchen, ganz egal ob mit Fleisch, Fisch oder vegetarisch einfach im Ofen gebacken werden, das macht wenig Sauerei und man hat im Handumdrehen leckere Bällchen. Dazu gibts noch viele Ideen für Saucen und Beilagen.
Und jetzt stelle ich euch mein absolutes Lieblingsrezept in der Kategorie "vegetarisch" vor: die Süßkartoffel-Ziegenkäse-Bällchen. Ziegenkäse ist schwierig, ich weiß, aber ich verwende immer einen sehr milden Ziegenfrischkäse, der passt wirklich ausgezeichnet, und der schmeckt auch nicht so sehr nach Ziege ;) Wer absolut keinen Ziegenkäse mag, kann aber auch auf normalen Frischkäse zurückgreifen, das ist kein Problem.
Dieses mal hab ich sie nur im Paniermehl gewendet, mein Panko war auch aus ;)


So sehen sie aus, wenn man sie in Panko wendet; schöner sind sie dann schön, geschmacklich gibts da aber keinen Unterschied, sie sind jedes mal köstlich, innen weich und außen knusprig.


05 April 2015

Frohe Ostern!

Hallo Ihr Lieben,

ich wünsche euch auf diesem Wege frohe Ostern!

Und wollte euch die Kleinigkeiten vorstellen, die ich dieses Jahr zu Ostern verschenkt habe:


Kleine fliederfarbene Osterhasten-Eier, die ich mit Styroporeiern gefüllt habe, die Augen sind einfach aus Filz und dunkelblauen Stecknadeln.


Natürlich haben sie auch kleine Puschelschwänzchen!


Kleine lilane Eier-Monster. Hier hab ich wieder Styroporeier als "Füllung" verwendet.
Zum Veschenken hab ich in jedes natürlich ein buntes gekochtes Ei gesteckt.


Mit den gekochen Eiern, gingen die Münder dann auch besser zu ;)

Liebe Grüße
Stephi