18 Januar 2012

Koch den Vinz die 2.: Pfannkuchenroulade mit Hähnchen und Zucchinimarmelade

Foodfreak läd ja bekanntlich zum Kochevent fürs ganze Jahr: Koch den Vinz!
Letzte Woche habe ich mich ja gleich mal an das erste Rezept herangepirscht, an ein Kasseler mit Linsen-Vinaigrette, für das erste ausprobierte Rezept von Herrn Klink fand ich das auch echt lecker und ich war motiviert auch noch weitere Rezepte auszuprobieren.
Da ich kein Kochbuch von ihm besitze habe ich mir die ersten Rezepte beim SWR rausgesucht. Dieses mal bin ich etwas mutiger in der Zusammenstellung geworden, zumindest klang das Rezept für Pfannkuchenroulade mit Hähnchen und Zucchinimarmelade vielversprechend und spannend, vor allem die Zucchinimarmelade ließ mich aufhorchen und hat mich in den Bann gezogen. Also hab ich das Gericht gleich auf meinen Speiseplan gesetzt.

Vinzent Klink gibt den Tipp, dass man anstatt des Hähnchens - welches ich übrigens nicht wie im Rezept angegeben gekocht habe - sondern in Streifen geschnitten und gebraten habe... - durch Feta ersetzen kann. Also dachte ich mir, ich könnte einfach zusätzlich noch Fetawürfel verwenden, die Idee war ja schön und gut, aber die liebe Stephi hat mal wieder vergessen Feta zu kaufen...
Wie soll das nur weitergehen, wenn ich ständig die Hälfte vergesse... naja das nächste mal werde ich sie aber bestimmt mit einwickeln, denn lecker war das Rezept auf jeden Fall.

Die Zucchinimarmelade war sehr spannend, ich denke daran könnten sich so manche Geister scheiden... ich finde sie schmeckt ähnlich wie diese leckeren Gürkchen auf den Hamburgern von namhaften Burgerketten - die ich persönlich ja sehr liebe... also vor allem die Gürkchen, die Burger sind mir wurscht ;)
Aber naja.. wenn ich ehrlich bin, sind die Zucchini besser =)

Ich kann mich bei Herrn Klink also wieder nur für ein leckeres Rezept bedanken.




Pfannkuchenroulade mit Hähnchen und Zucchinimarmelade

500 g Hähnchen
100 g Feta

Zucchinimarmelade:

300 g Zucchini
1 TL gemahlener Fenchel (hatte ich nicht.. hab ich weggelassen ;))
2 Schalotten
1 EL Öl
4 EL Zucker
2 EL Apfelessig
1 Bund Petersilie
Salz, Pfeffer

Pfannkuchen:

100 g Mehl
120 ml Milch
2 Eier
1 Prise Salz
1 EL flüssige Butter


Für die Zucchinimarmelade (ich habe sie übrigens am Vortag hergestellt) die Zucchini waschen und in dünne Scheiben hobeln.
Die Schalotten in fein würfeln.
Öl in einem Topf erhitzen und die Schalottenwürfel anschwitzen, Zucchinischeiben zugeben.
Fenchel, Zucker und Essig zugeben und unterrühren, alles für ca. 25 Minuten köcheln lassen, die Zucchini sollen nachher gut verkocht sein.
In der Zwischenzeit die Petersilie fein hacken, am Ende unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Hähnchen waschen und trocken tupfen und in Streifen oder Würfel schneiden.
Feta in Würfel schneiden.

Für die Pfannkuchen Mehl, Milch, Eier und Salz gut verrühren, zum Schluss die Butter unterrühren.

In einer heißen Pfanne mit etwas Öl aus dem Pfannkuchenteig dünne Pfannkuchen (bei mir waren es 6 Stück) backen.

Das Hähnchen in einer seperaten Pfanne scharf anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Auf die fertig gebackenen Pfannkuchen etwas Zucchinimarmelade geben, Hähnchen und Feta darauf geben und aufrollen.


Herr Klink serviert dazu noch einen (Zucchini-)Salat.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Beim Titel hat aber jemanden die Rezeptlyrik gebissen.. ich würde das ja eher als ein Zucchinichutney bezeichnen. Klingt auf jeden Fall nach einer feinen Kombination.

    AntwortenLöschen
  2. Unter dem Wort Zucchinimarmelade hatte ich mir auch was anderes vorgestellt, ich hätte vielleicht noch nen Bild nur von den fertigen Zucchinis machen sollen.. Aber köstlich waren sie auf jeden Fall.

    AntwortenLöschen