27 Januar 2012

Süßkartoffelküchlein

Das Kochbuch von Yotam Ottolenghi "Genussvoll vegatarisch" hat es mir echt angetan. Jedes mal wenn ich es durchblättere, finde ich neue spannende Rezepte. Da ich ja auch besonders auf Süßkartoffeln abfahre, hab ich mich dieses mal für ein Rezept mit Süßkartoffeln entschieden.
Es ist schnell (wenn man die Süßkartoffeln vorkocht) und vor allem auch sehr lecker, das süßliche der Süßkartoffel und die Chili harmonieren einfach perfekt. Bei den Mengen war ich hier und da bissl großzügiger... ich meine, was will ich bitte mit 3 EL gehackten Frühlingszwiebeln oder einem 1/2 TL gehackte Chili? Merkt man davon überhaupt was beim essen? Immerhin geht es hier um 1 kg Süßkartoffeln!
Also das war mir dann doch bissl zu wenig...
Den Dip hab ich auch etwas verändert und zwar zu gunsten  meiner Reste im Kühlschrank ;)
Ich kann das Rezept nur empfehlen... und ich muss ehrlich zugeben, die Süßkartoffelküchlein die mir in der Pfanne verbrannt sind und in ihrem Farbenzusammenspiel von orange - schwarz am schönsten harmoniert haben, waren geschmacklich fast die besten, sie waren sehr schön knusprig, wenn auch sehr dunkel, aber wirklich toll und mit genügend Dip waren sie auch gar nicht mehr so schwarz... ;)



Süßkartoffelküchlein

1 kg Süßkartoffeln (geschält gewogen)
2 TL Sojasauce
100 g Weizenmehl (bei mir 405)
1 TL Salz
1/2 TL Zucker
3 Frühlingszwiebeln
1/2 Chilischote, wenn sie klein ist ruhig die ganze ;)

Dip

150 g Joghurt, 10%ig
100 g Ricotta
1 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer


Die Süßkartoffeln in grobe Stücke schneiden und im Salzwasser weich kochen, abgießen und gut ausdampfen lassen, am besten mindestens 1 Stunde in einem Sieb abtropfen lassen.
Ich hab die Süßkartoffeln am Vortag gekocht, sie komplett erkalten lassen, abgedeckt und am nächsten Tag, das restliche Wasser abgegossen, ich fand das ausreichend.

Die Süßkartoffeln stampfen.

Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, Chili von den Kernen befreien und fein hacken. Beides zu den Süßkartoffeln geben. Sojasauce, Salz und Zucker zugeben und gut verrühren.
Dann das Mehl zugeben und unterrühren.

Für den Dip alle Zutaten miteinander verrühren.
Bei Yotam Ottolenghi wird noch gehackter Koriander in den Dip gemischt... das ist nicht unbedingt mein Fall, daher hab ich den weggelassen.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. 1 EL von der Süßkartoffelmasse abnehmen und in die Pfanne geben, mit dem Löffelrücken platt drücken, der entstandene Puffer sollte ca. 1 cm hoch sein.
Bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten von jeder Seite anbraten.

Die Süßkartoffelküchlein zusammen mit dem Dip servieren und genießen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen