11 April 2012

Thai-Chicken-Curry

Da ich ja jetzt das neue Kochbuch von Stefan Marquard - Blitzküche besitze und das erste Rezept ein voller Erfolg war, hab ich mich gleich daran gemacht, ein weiteres auszuprobieren, dieses mal hab ich mich an das Thai-Chicken-Curry gewagt. Eigentlich bin ich gar kein großer Curry-Fan, aber es sah einfach so lecker aus und ich wollte es unbedingt probieren, leider ist es bei mir nicht so schön rot geworden, wie auf dem Bild im Kochbuch. Aber naja. Bei mir kam auch noch mehr Gemüse dazu, weil ich noch Zuckerschoten übrig hatte und auch noch einen Rest Blumenkohl, beide hatte ich noch von der Fischpfanne übrig, die wollte ich ja nicht umkommen lassen und hab das Gemüse einfach mit in das Curry geworfen.
Ich war eh überrascht, dass ich Spitzkohl bekommen habe, eigentlich verwende ich bei Spitzkohl nur unser gutes Filderkraut, aber das ist ja erst Ende des Jahres wieder zu bekommen, naja dieser kleine Ersatz war aber auch mal ok ;)
Also dieses Curry finde ich durchaus lecker. Es hätte vielleicht noch etwas schärfe vertragen, das nächste mal kommt also noch ordentlich Chili rein ;)


Thai-Chicken-Curry

1 kleine rote und gelbe Paprika
200 g Zucchini
200 g Spitzkohl
4 Stängel Zitronengras
20 g Ingwer
1 EL rote Currypaste
60 ml Sojasauce
3 EL Austernsauce
600 ml Kokosmilch
400 g Hähnchenbrust
1 Zitrone
100 g (roher) Reis
30 g geröstete Sesamsamen
Salz, Zucker


Die Paprika von den Kernen befreien und in dünne Streifen schneiden.
Zucchini in Scheiben schneiden.
Vom Spitzkohl die äußeren Blätter entfernen, vierteln und den Strunk entfernen, dann in dünne Streifen schneiden.

Die Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden.

Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Das Zitronengras anschlagen.

Den Reis nach Packungsanweisung gar kochen.

Etwas Öl in einem Wok erhitzen, Zitronengras, Ingwer und rote Currypaste darin anbraten, etwas Zucker zugeben und nach 1 Minute mit der Soja- und Austernsauce ablöschen. Kokosmilch zugeben und kurz aufkochen lassen.

Hähnchenstreifen und Gemüse in  den Wok geben, abgedeckt bei mittlerer Hitze ca. 5 - 7 Minuten köcheln lassen, immer mal wieder durchrühren.

Die Zitrone waschen und die Schale abreiben, Saft auspressen.

Das Curry mit der Zitronenschale und dem - saft abeschmecken, evtl. etwas nachsalzen.
Zitronengras und Ingwer aus dem Curry nehmen.

Reis mit Sesam mischen und auf einen Teller geben, Curry darüber verteilen und servieren.

Liebe Grüße
Stephi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen