24 April 2012

Weizenbrot mit 50% Vollkornmehl

Ich könnte jeden Tag Brot backen, am besten immer wieder ein neues Rezept um nur nicht irgend ein tolles zu verpassen ;) Doch ganz so viel können wir dann doch nicht essen, vor allem weil es ja auch so viele schöne Rezepte gibt, die man immer wieder backen muss.
Dieses mal hab ich dann aber doch wieder ein neues Rezept ausprobiert und zwar eines, dass ich bei Küchenlatein entdeckt habe, ein Rezept von Jeffrey Hamelman, die mag ich ja sowieso gerne (auch wenn ich das Buch bis heute nicht besitze...) und zwar für ein Weizenbrot mit 50 % Vollkornmehl.
Wirklich klasse kann ich nur sagen, die Krume ist ein Traum, ein richtig schönes Mischbrot würde ich sagen. Die Kruste ist genauso schön wie immer und Honig finde ich auch immer toll im Brot, das gibt einen richtig schönen Geschmack und ich finde es auch positiv für die Kruste.. vielleicht bilde ich mir das auch ein, aber das ist ja wurscht ;) Hauptsache es schmeckt. =)


Diese Woche bin ich damit natürlich auch wieder beim YeastSpotting dabei.


Weizenbrot mit 50% Vollkornmehl

Pâte Fermentée:

100 g Weizenmehl 550
100 g Weizenmehl 1050
125 g Wasser
1 g Hefe
4 g Salz

Teig:

400 g Weizenvollkornmehl
200 g Weizenmehl 550
420 g Wasser
11 g Salz
10 g Hefe
22 g Honig


Für den Vorteig die Mehle in einer Schüssel mischen, Hefe und Salz zugeben und unterrühren, Wasser zugeben und alles verkneten. Mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht (ca. 12 - 16 Stunden) bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz zugeben und untermischen. Honig und Wasser zugeben und verkneten, wenn sich beginnt eine Teigkugel zu bilden, den Vorteig stückchenweise zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 2 Stunden gehen lassen, nach 1 Stunde den Teig zusammenfalten.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, grob zu 2 Teigballen wirken und abgedeckt 15 Minuten entspannen lassen.

Beide Teigkugeln zu Laiben wirken und aufs Blech legen.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Laibe nach Belieben einschneiden und gut geschwadet in den Ofen schieben und für ca. 40 Minuten backen.


Liebe Grüße
Stephi

1 Kommentar:

  1. Das sieht ja total knusprig aus! Schade, dass man es nicht riechen kann ***Magen knurr***
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen