31 Mai 2012

Ananas-Ketchup und Mango-Ketchup

Irgendwie bin ich grad im Ketchup-Koch-Rausch ;) nachdem ich mir dieses Jahr vorgenommen habe, keine Grillsauce zu kaufen sondern alles selbst zu machen und auszuprobieren, und ich nach dem Rhabarberketchup in totale Euphorie verfallen bin, hab ich gleich noch 2 weitere Rezepte ausprobiert.
Bei essen & trinken hab ich ein Rezept für Ananas-Ketchup entdeckt, das fand ich ja schon wieder spannend, dann hab ich bei den Zutaten gesehen, dass es auch mit Mangos geht.
Dann dacht ich mir gleich: warum nicht beides ausprobieren.
Allerdings hat mich das Rezept nur so zum Teil angesprochen und ich war mir nicht ganz sicher, ob es so wirklich funktioniert, also hab ich noch mal das Rhabarberketchuprezept zur Hand genommen und beide Rezepte etwas vermischt und rausgekommen sind dann die folgenden Rezepte, die am Ende beide in eine süß-saure Richtung tendieren. Sicher beides sehr spezielle Ketchups, aber lecker.



Ananas-Ketchup

375 g Ananas
100 g Zwiebeln
40 g Tomatenmark
50 ml Wasser
70 g Rotweinessig
120 g Zucker
1 TL Salz
1 TL Pfeffer


Ananas schälen und in Würfel schneiden, Zwiebeln ebenfalls in Würfel schneiden.

Ananas, Zwiebeln, Tomatenmark, Wasser und Rotweinessig in einen Topf geben und aufkochen, für 5 Minuten kochen lassen, dann Zucker, Salz und Pfeffer zugeben und unterrühren, auf geringer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Alles mit dem Pürierstab pürieren und in heiß ausgespülte Flaschen füllen und verschließen.


Mango-Ketchup

375 g Mango
100 g Zwiebeln
40 g Tomatenmark
50 g Wasser
90 g Rotweinessig
120 g Zucker
1 TL Salz
1 TL Pfeffer


Mango schälen und in Würfel schneiden, Zwiebeln ebenfalls in Würfel schneiden.

Mango (wenn die Menge nicht ausreicht, evlt. durch ein paar Ananaswürfel auffüllen), Zwiebeln, Tomatenmark, Wasser und Rotweinessig in einen Topf geben und aufkochen, für 5 Minuten kochen lassen, dann Zucker, Salz und Pfeffer zugeben und unterrühren, auf geringer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Alles mit dem Pürierstab pürieren und in heiß ausgespülte Flaschen füllen und verschließen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen