01 Mai 2012

Buntes Möhrenbrot mit Pistazien und Trauben

Ja, heute ist der 01. Mai - und das fazinierende daran: es ist mein erster kleiner Bloggeburtstag! Denn den gibts jetzt schon 6 Monate.
Wie schnell die Zeit doch vergeht und bisher hab ich es tatsächlich geschafft, jeden Tag ein Rezept zu posten. Ich hoffe, dass kann ich auch weiterhin durchhalten. ;)

Heute gibt es eine keine "Besonderheit" die aus der Not heraus geboren wurde und über die ich eigentlich sehr glücklich bin ;)

Was macht man, wenn man morgens aufsteht, das Tk-Fach öffnet und voller Schreck feststellt, dass kein Brot mehr da ist (mal von 10 Scheiben abgesehen)? Ja man fällt fast in Ohnmacht, vor allem wenn man dachte, es wäre noch genug Brot da und man hat sich bisher keinerlei Gedanken dazu gemacht, was man backen soll und das schlimmste: Es ist ja nicht irgendein Morgen, nein - es ist Sonntagmorgen, d.h. ich kann nicht mal los und noch fehlende Zutaten einkaufen - also muss ich schauen was ich da hab und improvisieren, glücklicherweise hatte ich noch Hefe daheim, da hab ich fast immer was auf Reserve. Jetzt musste nur noch ein passendes Rezept her.. dumm nur, dass ich Brote mit langer Führung mag und Vorteig und das jetzt etwas eng werden könnte.. naja für nen kurzen Vorteig ist ja noch Zeit...

Dann kam die Frage und was back ich jetzt genau? Ich hab mich einfach in meiner Küche umgeschaut, einen geöffneten Beutel mit Pistazien, gesalzen und geröstet hab ich gefunden, dann noch ein paar Trauben - Brot mit Weintrauben hab ich schon öfters gebacken, das schmeckt lecker. Außerdem hab ich noch ein paar schon etwas verschrumpelte Möhren gefunden, die müssen ja dann eh weg, dann kann ich sie schon ins Brot schmeißen... das war so die komplette Ausbeute, die zu finden war, außerdem hatte ich einiges an Mehle da, gut das 550ger Mehl war nur noch in Resten vorhanden, aber das tuts dann schon, also los gings!

Und was ist jetzt das Ergebnis von meiner Brotnot?
Ein sehr leckeres, saftiges Brot, mit weicher Krume und schöner Kruste. Wirklich lecker, ich werde es auf jeden Fall wieder backen.


Das Brot gibts dann diese Woche auch beim YeastSpotting.


Buntes Möhrenbrot mit Pistazien und Trauben

Vorteig:

200 g Weizenmehl 550
50 g Roggenmehl
5 g Hefe
250 g Wasser

Teig:

200 g Weizenmehl 550
400 g Weizenmehl 1050
275 g Wasser
15 g Hefe
20 g Salz
50 g Pistazien, gesalzen, geröstet, geschält
150 g helle Weintrauben, ohne Kerne
200 g Möhren, geschält


Für den Vorteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren, mit Frischhaltefolie abdecken und bei Zimmertemperatur ca. 5 Stunden gehen lassen.

Die Pistazien grob hacken, Weintrauben je nach Größe halbieren oder vierteln, große Weintrauben hab ich auch gesechstelt. Die Möhren raspeln.

In einer großen Schüssel die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz zugeben und ebenfalls untermischen.
Vorteig, Wasser, Pistazien, Weintrauben und Möhren zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt für 1 1/2 Stunden gehen lassen, nach 45 Minuten falten.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, je zu einem Laib wirken und aufs Blech legen.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Laibe nach belieben einschneiden und gut geschwadet in den Ofen schieben, für ca. 40 Minuten backen.


Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen