10 Juli 2012

Senfbrot

Normales Brot reizt mich ja nicht wirklich, das ist glaub ich schon auffällig bei mir ;) daher wird jedes noch so merkwürdig klingendes Rezept gleich mal ausprobiert, wenn es gut schmeckt, wird es dann auch immer wieder gebacken. Ein Brot, was es daher immer und immer wieder bei uns gibt, ist das Senfbrot vom Plötzblog. Auf so eine Idee wäre ich nie gekommen, alleine schon das Brot nochmals mit etwas Senf zu bestreichen und es dann in Sonnenblumenkerne zu wälzen ist so genial und lecker. Eigentlich sollte man es fast mit jedem Brot so machen.
Man schmeckt das Senfaroma eindeutig raus, es ist aber nicht dominant und es hat auch etwas leicht süßliches, dabei ist es auch etwas scharf und hat durch die Sonnenblumenkerne einen tollen Biss. Also ich bin total begeistert von dem Brot. Unbedingt ausprobieren!


Das Senfbrot geht natürlich auch wieder zum YeastSpotting . ;)


Senfbrot

Vorteig:

60 g Weizenmehl 550
40 g Wasser
2 g Hefe
2 g Salz

Quellstück:

200 g Roggenschrot
200 g Wasser

Teig:

600 g Weizenmehl 550
300 g Wasser
14 g Hefe
16 g Salz
40 g Senf
120 g Käse, gerieben (bei mir Cheddar)

Senf und Sonnenblumenkerne


Die Zutaten für den Vorteig in eine Schüssel geben und verkneten, Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen, dann den Teig für 48 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Zutaten für das Quellstück verrühren und ca. 5 - 10 Stunden quellen lassen (bei mir waren es 7 Stunden).

Mehl in eine Schüssel geben, Hefe hineinkrümeln und unterrühren, Salz zugeben und unterrühren. Vorteig, Quellstück, Senf und Käse zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, je zu einem Laib wirken.

Die Oberseite der beiden Laibe mit Senf bestreichen und in den Sonnenblumenkernen wälzen und auf ein Blech legen.

Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Laibe gut geschwadet in den Ofen schieben und ca. 45 Minuten backen, wenn sie zu schnell bräunen, die Temperatur etwas absenken.


Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. oooh klingt das lecker, wird gleich mal heute Abend angesetzt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      freut mich, bin gespannt, was du sagen wirst =)

      LG, Stephi

      Löschen
  2. Passt ja dann gut zur Grillwurst ;)

    Ich mag alles mit senf, dein Brot muss Ich dir leider stibizen *-*

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen