19 August 2012

Rietberger Laugenherzen

Vor einiger Zeit hatte ich schon eines meiner "Titel-Bild-Rezepte" vorgestellt, den Frohndorfer Fuchs und Hasen. Heute will ich euch mal das andere Rezept noch ans Herz legen, ein wirklich schmackhaftes Brötchenrezept, das vor allem auch noch schön zum ansehen ist ;) Auf dem Blog von Amboss gibts es dieses super leckeres Rezept für die Rietberger Laugenherzen, eigentlich viel zu schade zum essen, weil sie einfach so super aussehen.
Ich, als Freund von Laugengebäck musste sie natürlich unbedingt ausprobieren! Man könnte meinen die Zubereitung wäre nicht so einfach, aber es ist wirklich kinderleicht.




Rietbergen Laugenherzen

Teig:

500g Weizenmehl 550
275 g Wasser
10g Hefe
13 g Salz
15g weiche Butter

Lauge:

1 l Wasser
30 g Haushaltsnatron

etwas Sesam zum wälzen


Alle Zutaten für den Teig gut miteinander verkneten.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben, 70 g Teig abnehmen und zur Seite legen, mit Klarsichtfolie abdecken, den restlichen Teig in 16 gleichschwere Teile (je 45 g) teilen. Jedes Teigstück rundwirken und dann in der Hand an einer Seite spitz rollen.

2 geformte Teigstücken hernehmen und zusammenlegen, sodass die Form eines Herzes entsteht.

Die Herzen auf ein Blech legen und 20 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die restlichen 70 g Teig hernehmen und ausrollen, mit einem kleinen Sternausstecher 8 Sterne ausstechen, diese mit etwas Wasser bestreichen und in den Sesam drücken.

Wasser zum kochen bringen und das Natron einrühen - Achtung, das schäumt kräftig. Temperatur reduzieren.

Ofen auf 220 Grad vorheizen.

Die Herzen nun jeweils für 30 Sekunden in das Laugenbad geben. Wieder aufs Blech legen und auf jedes Herz einen Stern setzen, am besten mittig ansetzen, dann sieht es nach dem Backen etwas hübscher aus ;)


Die Herzen für ca. 15 -20 Minuten goldbraun backen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen