16 September 2012

Mirabellen-Walnuss-Tarte mit Rosmarin

Ich muss gestehen, dass ich noch nie in meinem Leben Mirabellen gekauft oder auch nur gegessen habe, daher war es schon eine kleine Herausforderung für mich. Vor allem, weil ich schon gar nicht wusste, dass Mirabellen auch einen Stein haben. Naja, man lernt halt nie aus...
Als ich beim Charlottenblog das Rezept für eine Mirabellen-Walnuss-Tarte mit Rosmarin entdeckt habe, war mir die Sache mit den Mirabellen egal - ich dacht mir nur, ich muss die unbedingt ausprobieren, auch wenn ich keine Ahnung von diesen kleinen Früchtchen hatte - immerhin wusste ich wie sie aussehen, und dass ich sie bei uns in der Nähe kaufen kann ;) Gebäcke mit Rosmarin finde ich eh immer sehr lecker, eines meiner liebsten Kekse ist mit Rosmarin...
Wie sich herausstellte, war es eine meiner besten Ideen diese kleinen Törtchen zu backen - ich hab 4 kleine Tartes gebacken, weil ich auch eine kleine verschenken wollte... auf jeden Fall waren sie super köstlich. Mirabellen wird es bei mir auf jeden Fall wieder geben, wie ich feststellen durfte, sind sie auch pur sehr, sehr lecker....



Mirabellen-Walnuss-Tarte mit Rosmarin

Teig:

100 g Walnüsse, gemahlen
180 g Mehl
1 Prise Salz
30 g Zucker
100 g kalte Butter in Stückchen
1 Ei

Belag:

500 g Mirabellen
einige Nadeln Rosmarin, nach Geschmack
1 EL Zucker


Für den Teig die Nüsse mit dem Mehl und dem Salz, sowie dem Zucker vermischen, Butter zugeben und verkrümeln, dann das Ei zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 1 Stunde ruhen lassen (ich muss sagen, dass bei mir der Teig schon nach dem kneten sehr schön war, ich hab ihn nur ca. 40 Minuten ruhen lassen, das war so perfekt).

In der Zwischenzeit die Mirabellen entsteinen und in einen Sieb geben.

Rosmarin fein hacken und zusammen mit dem Zucker zu den Mirabellen geben und alles vermischen, die Mirabellen mindestens 30 Minuten abtropfen lassen.

Ofen rechtzeitig auf 180 Grad vorheizen.

Entweder eine große Tarteform oder 4 kleine Tarteförmchen hernehmen und den Teig auf die Größe der Form ausrollen, Teig vorsichtig in die Form legen und etwas andrücken.

Die Mirabellen auf dem Teig gleichmäßig verteilen und für ca. 40 Minuten in den Ofen schieben.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Schon das Bild nimmt den Genuss vorweg! Sieht fein aus, und dass ich Dich zum Mirabellen-Entdecken animieren konnte, freut mich ungemein. Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Die ganze Woche jammere Ich meinem Mann schon die Ohren voll, dass Ich keine Mirabellen bekomme ;(
    Jetzt muss Ich mitansehen wie Du so ein tolles Rz einstellst und ich ihn nicht nachmachen kann ;( wäh

    Liebe Grüße Kerstin ;(*ganzgeknickt

    AntwortenLöschen