19 September 2012

Süßkartoffel-Nocken in Salbeibutter mit Limettendip

Süßkartroffeln sind total lecker, vom Geschmack her finde ich sie ähnlich wie Möhren, beide haben eine ähnliche Süße. Wenn ich neue Rezept mit Süßkartoffeln entdecke, dann muss ich sie in der Regel gleich ausprobieren. Als ich dann bei Schöner Tag noch! das Rezept für die Süßkartoffel-Nocken in Salbeibutter mit Limettendip entdeckt habe, wollte ich es auf jeden Fall ausprobieren, auch wenn ich noch nie wirklich Nocken geformt habe. Ich hatte es einmal probiert, aber das hat nicht wirklich geklappt, erst war die Form nicht so wie sie sein sollte und am Ende waren sie sogar auseinander gefallen. Aber egal, ich hab trotzdem gedacht, ich muss mich mal wieder ranwagen an die Sache und dieses mal hat es echt gut geklappt, die Nocken sehen zumindest auch aus wie Nocken. Geschmacklich waren sie auch lecker, allerdings hätte ich sie gerne noch etwas fluffiger gehabt, keine Ahnung ob es an mir oder dem Rezept lag. Jetzt wo es klappt, kann ich ja öfters mal Nocken machen ;)



Süßkartoffel-Nocken in Salbeibutter mit Limettendip

1 Süßkartoffel (ca. 350 g)
1 Schalotte
1 Limette
200 g Schmand
30 g Parmesan
125 g Mehl
1 Ei
2 EL Butter
einige Blättchen Salbei
Salz, Pfeffer, Zucker


Süßkartoffel schälen und grob schneiden, in Salzwasser gar kochen, abgießen und zerstampfen, etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit für den Limettendip den Schmand in eine Schüssel geben, Limettenabrieb zugeben. Die Limette halbieren und eine Hälfte auspressen, unter den Schmand rühren. Die andere Limettenhälfte in Viertel schneiden. Schalotten fein würfeln und ebenfalls unter den Schmand rühren, mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

Mehl mit 1/2 TL Salz und 15 g geriebenem Parmesan vermischen, zusammen mit dem Ei zu der Süßkartoffelmasse geben und alles miteinandern vermischen, evtl. etwas Mehl unterrühren.

Salzwasser in einem großen Topf aufkochen, Temperatur etwas zurückstellen.

Mit Hilfe von 2 EL aus der Süßkartoffelmasse Nocken formen und im siedenden Wasser (es sollte garade nicht mehr kochen) die Nocken ca. 7 Minuten gar ziehen lassen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen, dann die Nocken mit einem Schaumlöffel herausnehmen und etwas abtropfen lassen.

Butter in einer Pfanne erhitzen, die Nocken hineingeben und von jeder Seite ca. 3 Minuten anbraten.
Salbei in feine Streifen schneiden und ebenfalls zu den Nocken in die Pfanne geben und kurz mitbraten.  Mit Salz und Pfeffer würzen und die Nocken zusammen mit dem Limettendip anrichten und genießen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen