06 November 2012

Buntes Kürbissalat-Brot

Ich hab heut ja gestern von dem leckeren Kürbis-Rohkostsalat mit Möhre, Apfel und Kürbiskernen erzählt, der aber leider viel zu viel für uns 2 war. Sicherlich gibt es bei uns das ein oder andere Gericht auch mal zwei Tage, bei Salat bin ich davon aber kein so großer Freund, außerdem hab ich einen strengen Essenplan jede Woche, der ja auch eingehalten werden will und wenn der nicht vorsieht, dass Sachen zwei Tage gegessen werden, dann muss ich halt was anderes damit machen ^^ und nein - wegwerfen kommt schon mal nicht in Frage! Da ich aber eh Brot backen wollte, gab es dieses mal halt einfach ein buntes Kürbissalat-Brot ;)
Die Zusammenstellung ist echt total gut, ich frag mich warum ich darauf nicht schon früher gekommen bin, die Zwiebelchen, der Kürbis, die Möhren... einfach nur total lecker. Vielleicht sollte ich öfters mal Gemüse raspeln, marinieren und dann als Broteinlage verwenden. Was allerdings etwas tückisch ist, der Pfeffer, ich hab oft so das Gefühl, dass der nur geballt auftritt, gerne in ganzen Brocken ^^


Auf jeden Fall mal wieder ein sehr leckeres Brot fürs YeastSpotting.

Buntes Kürbissalat-Brot

Vorteig:

150 g Weizenmehl 550
85 g Wasser
40 g Anstellgut

Teig:

350 g Weizenmehl 550
250 g Vollkornweizenmehl
250 g Kürbissalat*
6 g Hefe (nach Bedarf)
16 g Salz
350 g Wasser


Für den Vortag alle Zutaten in eine Schüssel geben und verkneten. Abgedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht (ca. 12 Stunden) gehen lassen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz ebenfalls untermischen. Dann den Vorteig stückchenweise zugeben, zum Schluss Kürbissalat und Wasser zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig abgedeckt 2 Stunden gehen lassen, dabei nach 1 Stunde den Teig falten.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, je zu einem Laib wirken und aufs Blech legen.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Brote nach belieben einschneiden und in den Ofen schieben, gut schwaden und für ca. 40 Minuten backen.


*Wer keinen Kürbissalat (oder weniger) hat, nimmt einfach eine Mischung aus groben Möhren-, Kürbis- und Apfelraspeln, dazu dann noch einige angeröstete Kürbiskerne und 2 - 3 EL Orangensaft sowie 1 TL Holunderblütensirup, und ein paar Zwiebelwürfel, das alles gut vermischen und zum Brotteig geben.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen