24 Dezember 2012

Chianti-Braten mit Tomaten

Als erstes möchte ich euch natürlich ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest wünsche, am Besten ohne Stress und mit viel Freude.

 
Ich hab jetzt echt 3 Mal nachgesehen, aber ich habe dieses Rezept wirklich noch nicht verbloggt. Ich bin grad bissl überrascht, denn heute, werde ich euch eines meiner Lieblingsrezepte von Cornelia Poletto aus ihrem Kochbuch "Mein neuer Grundkurs für Einsteiger" vorstellen, einen Chianti-Braten mit Tomaten. Diesen Braten gibts eigentlich zu 90 %, wenn ich einen Rinderbraten mache, denn er ist so einfach in der Zubereitung und so unheimlich lecker, dass ich ihn immer wieder machen muss.
Diese mal hab ich es mir auch besonders einfach gemacht und hab einfach nur Farls als Beilage gemacht, aber eigentlich braucht man nur etwas machen, was gut Sauce aufnimmt, denn die ist ja eh das beste, vor allem wenn sie aus so einem leckere Rotwein besteht.
Wenn ihr noch keinen Rinderbraten gemacht habt, dann rate ich euch unbedingt es das erste mal mit diesem Rezept zu versuchen, wenn ihr schon mal einen gemacht habt, dann solltet ihr ihn auch unbedingt ausprobieren, ich finde, der ist wirklich nicht zu toppen, wenn doch, dann sagt mir Bescheid und gebt mir das Rezept ;)



Chianti-Braten mit Tomaten

ca. 1 - 1 1/2 kg Rinderbraten
300 g Suppengemüse (Tk)
6 Schalotten
1 Knoblauchzehe
1/2 TL Pimentkörner
1/2 TL Pfefferkörner
Rosmarin, Thymian
2 Lorbeerblätter
750 ml Chianti
70 ml Balsamico
250 g Kirschtomaten
2 TL Zucker
1 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer


Den Rinderbraten waschen und trocken tupfen.

Einen Teebeutel hernehmen und in diesen die Piment- und Pfefferkörner, sowie die Lorbeerblätter geben, ich gebe auch immer die Knoblauchzehe, grob gehackt dazu. Außerdem noch etwas Rosmarin und Thymian hineingeben und den Beutel zuknoten oder mit einem Klipp verschließen.

Die Schalotten in Würfel schneiden.

Suppengemüse und Schalotten in einen großen Gefrierbeutel geben, den Rinderbraten dazulegen, das Gewürzbeutelchen ebenfalls dazulegen.

Balsamico und Rotwein zugießen und den Gefrierbeutel verschließen, alles gut vermischen und für 1 bis 2 Tage in den Kühlschrank legen.

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.

Die Kirschtomaten in kleine Würfel schneiden.

Den Rinderbraten aus der Marinade nehmen und abtupfen.
Die Marinade durch einen Sieb gießen und die Flüssigkeit auffangen, das Gemüse gut abtropfen lassen.

Etwas Öl in einem großen Bräter erhitzen.

Den Rinderbraten gut salzen und pfeffern und von jeder Seite goldbraun anbraten, das Fleisch aus dem Bräter nehmen.

Das Suppengemüse nun im Bräter anbraten, den Zucker darüberstreuen und etwas karamellisieren lassen, Tomatenmark ebenfalls kurz  mit anschwitzen, Tomatenwürfel zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut verrühren, das Fleisch wieder zugeben und alles mit der Marinade ablöschen, wieder aufkochen lassen, den Deckel darauflegen und den Bräter in den Ofen schieben.

Bei 160 Grad nun 1 Stunde garen, dann das Fleisch wenden und bei 140 Grad eine weitere Stunde garden, danach die Temperatur auf 120 Grad herabsenken und das Fleisch nochmals 1 Stunde schmoren lassen.

Das Fleisch aus der Sauce nehmen und in Scheiben schneiden, zusammen mit der Sauce und der Wunschbeilage anrichten und genießen.

Liebe Grüße
Stephi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen