11 Dezember 2012

Kernige Burger-Brötchen

Ich hab mir schon länger vorgenommen endlich mal wieder Burger zu machen, da ihr ja wisst, dass ich eher nicht in den Laden gehe und mir die Burger-Brötchen einfach kaufe, wollte ich sie natürlich wieder selbst backen. Vorgenommen hatte ich mir eigentlich, nach einem Rezept zu suchen, mit dem ich so richtig fluffige Brötchen hinbekomme, ja diesen Vorsatz hatte ich wirklich, doch dann bin ich bei 1 x umrühren bitte auf die kernigen Burger-Brötchen mal in einer anderen Form gestoßen und hab mir gedacht, Mensch, die Form hast du doch auch, das wäre die Gelegenheit sie mal einzuweihen. Also hab ich mein Vorhaben mit den weichen Brötchen über Bord geworfen, denn ich konnte schon sehen, dass die Brötchen am Ende etwas knuspriger ausfallen würden, aber gut, eigentlich zählt ja auch nur der Geschmack, ist doch egal wie weit ich am Ende meinen Mund aufreißen muss um den Burger da irgendwie hineinzubekommen ;) Und der Geschmack ist bei den Brötchen wirklich überzeugend, außerdem find ich sie trotzdem vergleichsweise "weich" und daher für Burger auch gut geeignet.. ach ja, Buttermilch hab ich nicht verwendet - ich hab keine gekauft.. ich hab einfach Joghurt genommen.


Diese Woche gibts mal wieder einen Beitrag fürs YeastSpotting.





Kernige Burger-Brötchen

350 g Weizenmehl 550
50 g Weizenvollkornmehl
30 g Sonnenblumenkerne
130 g Joghurt
140 g Wasser
1 TL Honig
10 g Hefe
9 g Salz

Die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz ebenfalls untermischen. Sonnenblumenkerne, Honig, Joghurt und Wasser zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig abgedeckt 30 Minuten gehen lassen, dann falten.

Abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und in 6 gleichgroße Teile teilen. Diese jeweils zu einem Brötchen schleifen und die Oberseite in etwas schwarzen Sesam wälzen, aufs Blech legen.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Brötchen gut geschwadet in den Ofen schieben und für 20 - 25 Minuten goldbraun backen.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. So lange man noch Zähne hat, darf es auch mal etwas knuspriger sein. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, da hast du natürlich Recht =)

      LG, Stephi

      Löschen