18 Dezember 2012

Solrosbullar (Sonnenblumenkernbrötchen)

Für schnelle und einfache Rezepte bin ich immer zu haben, vor allem was Brot oder Brötchenrezepte angeht. Ganz toll finde ich Brötchenrezepte, die man einfach zusammenmixt, über Nacht stehen lässt, morgens dann noch kurz bearbeitet und dann so 30 - 60 Minuten gehen lässt und dann einfach backt und nach wenigen Minuten dann schon total tolle Brötchen auf dem Frühstückstisch liegen hat.
So war es natürlich nicht verwunderlich, dass mir das Rezept für die Solrosbullar, dass ich am Samstag auf dem Plötzblog entdeckt habe, total zugesagt hat und ich es gleich am Samstag/Sonntag ausprobieren musste. Die Zutaten hab ich ja eh daheim, da brauchte ich gar nicht groß überlegen und schon ging es Samstagnacht nochmal los mit Teigkneten, naja, eigentlich hat es die Küchenmaschine übernommen, ich stand aber natürlich wachend daneben ;)
Ich hab den Teig dann 10 Stunden gehen lassen, in meiner Küche hatte es ca. 18 Grad, so war der Teig morgens schön von Bläschen durchzogen, ich hab ihn auch kaum geformt, nur ganz leicht gedrückt und zu einer Rolle geformt, der Rest war ja dann fast nur noch Wartezeit.
Am Ende folgte dann ein superleckeres Brötchenergebnis.


Diese Woche gibt es fürs YeastSpotting nochmal ein Brötchenrezept.




Solrosbullar

275 g Roggenmehl
115 g Weizenmehl 550
10 g Anstellgut
270 g Wasser
2 g Hefe
20 g Honig
8 g Salz
100 g Sonnenblumenkerne


Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten und abkühlen lassen.

Die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz ebenfalls unterrühren.
Anstellgut, Wasser und Honig, sowie die Sonnenblumenkerne zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Diesen abgedeckt über Nacht gehen lassen (ca. 8 Stunden bei 20 Grad, bei mir 10 Stunden bei 18 Grad).

Dann den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einer Rolle von ca. 25 cm Länge formen.

Abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

Den Ofen auf 220 Grad vorheizen.

Die Rolle in 8 gleichgroße Scheiben teilen/schneiden und mit der Schnittfläche nach unten auf ein Blech legen.

Sofort in gut geschwadet in den Ofen schieben und für ca. 20 - 25 Minuten goldbraun backen.


Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen