26 Dezember 2012

Übernacht-Flockenbrötchen

Was gibt es denn schöneres als morgens frische Brötchen zu haben, auch an den Tagen, an denen der Bäcker nicht offen hat, bzw. an denen ich auch gar keine Lust hab erst irgendwo hinzufahren um mir Brötchen zu holen. Dann kommt nur das selberbacken in Frage... Wichtig ist dabei natürlich, dass man nicht ewig darauf warten muss, daher finde ich die Übernacht-Brötchenrezepte immer total praktisch. Heute gibt es mal ein Rezept von mir dazu, auch wenn man mit den Vorbereitungen schon am Morgen des Vortages beginnen muss, das man die Getreideflocken erst noch "einweichen" muss. Das verleiht dem ganzen aber einen besseren Geschmack und vor allem, werden die Brötchen dadurch nicht trocken, denn die Flocken haben das Wasser bereits aufgesogen, was sie sonst dem Teig entziehen würden, wenn man sie nicht vorher etwas einweichen würde. Man hat also gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
Einen Tag nach dem Backen waren die Brötchen immernoch genauso lecker, wir haben sie einfach kurz auf den Toaster gelegt, dass sie außen wieder schön knusprig geworden sind, ich fand, sie waren dann genauso lecker wie frisch aus dem Ofen.


Die Brötchen sind für diese Woche mein Beitrag fürs YeastSpotting.





Übernacht-Flockenbrötchen

Quellstück:

100 g 5-Korn-Getreideflocken oder Haferflocken
200 g Wasser

Teig:

300 g Weizenmehl 550
80 g Roggenmehl
120 g Weizenmehl 1050
3 g Hefe
20 g Anstellgut
12 g Salz
200 g Wasser


Die Getreideflocken in einer Pfanne ohne Öl rösten, in eine Schüssel geben und mit dem Wasser vermischen, mit Frischhaltefolie abdecken und  ca. 8 Stunden stehen lassen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe untermischen, Salz zugeben und ebenfalls untermischen. Anstellgut und Quellstück sowie Wasser zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt über Nacht bei Zimmertemperatur gehen lassen (ca. 12-14 Stunden).

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und etwas auseinanderziehen und in 12 gleichgroße Teile teilen, diese mit den Händen leicht nachformen und auf ein Blech legen.

Abgedeckt ca. 20 - 30 Minuten entspannen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 220 Grad vorheizen.

Die Brötchen gut geschwadet in den Ofen schieben und für ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Die Brötchen schauen sehr gut aus - soetwas frühstücke ich ja für mein Leben gerne. Rezept ist direkt gespeichert :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      das freut mich, dass sie dir gefallen =)

      LG, Stephi

      Löschen