26 Februar 2013

Brot mit violetten Kartoffeln

Schon vor einiger Zeit hab ich mir mal violette Kartoffel gekauft und diese in einem Brot verwendet, dass wollte ich nochmal wiederholen, denn das letzte mal hatte das Brot schon eine lilane Färbung angenommen. Das hat dieses mal nicht ganz so gut geklappt, man erkennt in der Krume nur einen violetten Schimmer, vielleicht hätte ich doch einfach nur helles Mehl verwenden sollen.. aber das wollte ich nicht ;) Jetzt muss ich damit leben, dass das Brot zwar total lecker geworden ist, aber die Farbe doch etwas zurückhaltend ist. Zusätzlich zu den violetten Kartoffeln sind übrigens noch Kürbiskerne ins Brot gewandert, das fand ich eine tolle Ergänzung.


Das Brot geht dann diese Woche wieder zum YeastSpotting.




Brot mit violetten Kartoffeln

Sauerteig:

200 g Weizenmehl 550
200 g Wasser
60 g Anstellgut

Poolish:

100 g Weizenmehl 1050
100 g Wasser
1 g Hefe

Quellstück:

80 g Kürbiskerne
80 g Wasser

Teig:

250 g Weizenmehl 550
400 g Weizenmehl 1050
250 g Vollkornweizenmehl
10 g Hefe
20 g Salz
240 g violette Kartoffeln, gekocht und gepellt
200 g Joghurt
300 g Wasser


Für den Sauerteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht bei Zimmertemperatur gehen lassen (ca. 12-16 Stunden).

Für den Poolish alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren, mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht bei Zimmertemperatur gehen lassen (ca. 12-16 Stunden).

Für das Quellstück, die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten, in eine kleine Schüssel geben und mit dem Wasser vermischen, ebenfalls mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht stehen lassen (ca. 12 Stunden).

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz ebenfalls zugeben und untermischen.
Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken und zu den Mehlen geben, Joghurt, Sauerteig, Poolish, Quellstück und Wasser ebenfalls zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen, dabei nach 30 und 60 Minuten den Teig falten.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, jeweils zu einem Laib wirken und auf ein Blech legen.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Laibe nach Belieben einschneiden und in den Ofen schieben, gut schwaden und für ca. 45 Minuten backen.


Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Coole Idee! Das Brot sieht super lecker aus! Ich habe zwar violette Kartoffel gestern gekauft, doch die sollte für ein anderes Rezept sein, jetzt schwanke ich was machen ?! :)
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      hm, das ist ne schwierige Entscheidung, du könntest von jedem jeweils nur die Hälfte machen ;)

      LG, Stephi

      Löschen
  2. egal ob violett oder nicht, dein Brot sieht mal wieder köstlich aus!! das hätte ich heute morgen gerne zum Frühstück gehabt :-) nach violetten Kartoffeln muss ich unbedingt mal Ausschau halten, da lassen sich bestimmt viele hübsche Sachen draus zaubern :-)
    liebe Grüße,Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das auf jeden Fall, die machen eigentlich immer was her, man muss nur darauf achten, dass man sie im ganzen, also mit Schale kocht, sonst verlieren sie beim kochen die Farbe und werden eher etwas blass-grünlich, das sieht dann nicht mehr so nett aus ;)

      LG, Stephi

      Löschen
  3. Das ist ja eine tolle Idee! Ich habe oft violette Kartoffeln daheim habe aber nie daran gedacht ein Brot daraus zu backen :-)

    Liebe Grüße,
    Svenja

    http://svenjaskoch-undbackblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen