19 Februar 2013

Hamburgerbrötchen

Ich bin immer noch auf der Suche nach den perfekten Hamburgerbrötchen. Als ich das letzte mal welche zubereitet habe, ist mir erst im Nachhinein aufgefallen, dass ich ja auch noch ein Rezept auf meiner Nachkochliste hatte, nämlich eines, dass ich bei Küchenlatein entdeckt habe, Hamburgerbrötchen nach einem Rezept von Jeffrey Hamelman. Die versprachen endlich so zu werden, wie ich sie wollte. Luftig und vor allem, außen nicht zu fest, sondern etwas weicher, so wie man die Hamburgerbrötchen aus diversen Ketten auch kennt.
Und diese mal wurde ich wirklich nicht enttäuscht. Ich habe die Brötchen nach dem backen noch mal mit Wasser besprüht und dann ca. 30 Minuten mit einem feuchten Geschirrtuch abgedeckt und so abkühlen lassen, so wurde die Kruste etwas weicher. So waren sie genau richtig, hatten einen tollen Geschmack, eine schöne weiche Krume und eine leckere, gut zu "quetschende" Kruste.
Was auch noch sehr positiv war, der Teig kommt ohne Vorteig etc. aus und die Brötchen sind in wenigen Stunden fertig, mein Freund hat noch 2 Tage später ein Brötchen gegessen und sagte, es wäre immer noch weich und lecker gewesen und gar nicht trocken oder ähnliches! Tolles Rezept!


Die Hamburgerbrötchen gehen diese Woche zum YeastSpotting.




Hamburgerbrötchen

500 g Weizenmehl 550
130 g Milch
100 g Wasser
1 Ei
30 g weiche Butter
30 g Honig
10 g Salz
15 g Hefe


Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und in 9 gleichgroße Teile teilen, diese jeweils rundschleifen und für 5 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

Die Teiglinge hernehmen und mit einem Nudelholz zu Kreisen mit einem Durchmesser von ca. 9-10 cm ausrollen und aufs Blech legen.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 200 Grad vorheizen.

Die Brötchen in den Ofen schieben und für ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Herausnehmen und mit Wasser besprühen, mit einem Küchentuch abdecken und 20 Minuten abkühlen lassen, dass das Küchentuch wegnehmen und vollständig auskühlen lassen.

Liebe Grüße
Stephi

1 Kommentar:

  1. es geht wirklich nichts über selbst gemachte hamburger brötchen! ich mache meine auch nur noch selbst. da möchte man wirklich keine gekauften mehr essen. dass deine was dunkler geworden sind, würde mich überhaupt nicht stören, sie waren bestimmt super lecker.

    liebe grüße, ann-katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen