12 März 2013

Süßkartoffelhäschen

Na, seit ihr auch schon in Osterstimmung?
Ich hab alles schon dekoriert, weil irgendwann muss man ja mal anfangen ;) Und so lange ist es nicht mehr bis Ostern und wenn der Ostermontag rum ist, mag ich die Deko dann eigentlich auch nicht mehr haben...
aber ich will auch nicht nur in der Wohnung ein bisschen Osterstimmung, sondern auch gerne auf dem Tisch und da kam es mir gerade recht, dass ich noch ein paar Süßkartoffelreste hatte, die ich dann einfach in einen Brötchenteig integriert habe und damit das ganze dann auch schön österlich wirkt, wollte ich ein paar Osterhäschen formen. Eine passende Idee hatte ich schon parat, denn ich hatte schon vor einiger Zeit bei Hefe und mehr ein entsprechendes Rezept für Osterhäschen gefunden. Und das hab ich mir jetzt einfach abgeguckt.
Fazit: sehr lecker und sehr hübsch anzuschauen.



Die Häschen gehen diese Woche auch zum YeastSpotting.




Süßkartoffelhäschen

200 g Weizenmehl 1050
250 g Weizenmehl 550
10 g Salz
5 g Hefe
20 g Anstellgut
100 g Süßkartoffeln, gekocht
220 g Wasser
30 g Sesam

+ mehr zum Wälzen


Die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz ebenfalls untermischen.
Die Süßkartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken und zum Mehl geben, Anstellgut, Sesam und Wasser ebenfalls zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 4 Stunden gehen lassen.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und in 8 Teile teilen, diese jeweils zu einem Strang formen. Ein Strang sollte ca. 20 cm lang sein , das Ende von jedem Strang (ca.3 cm) abschneiden und den Abschnitt jeweils zu einer Kugel formen. Die Stränge auf eine Länge von ca. 30 cm rollen, dabei sollten diese in der Mitte dicker sein und nach außen jeweils dünn zulaufen, so dass "spitze" Hasenohren entstehen können.

Einen Strang hernehmen und 2 mal verdrehen, und aufs Blech legen. So auch  mit den anderen Teigsträngen verfahren.

Nun jeweils eine der Teigkugeln hernehmen und diese mit etwas Wasser benetzten und in Sesam wälzen, auf die Mitte des unteren dickeren Teils des Hasen setzen, so dass er ein kleines Schwänzchen erhält.


Die Hasen abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 200 Grad vorheizen.

Die Häschen in den Ofen schieben und schwaden, für ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Was für eine schöne Idee.
    Die sehen ja goldig aus :-)

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
  2. Ich verdränge die Tatsache, das nächstes Wochenende schon Ostern ist, noch ein wenig. Bei den kalten Temperaturen kommt mir Ostern immer noch so weit weg vor!
    Die herzhaften Osterhäschen gefallen mir jedenfalls sehr gut! Und Kartoffeln oder Süßkartoffeln sind immer eine gute Idee :-)

    AntwortenLöschen