09 Mai 2013

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade mit Holunderlikör

Ich musste unbedingt wieder Marmelade kochen, denn meine wahr nun alle und ich wollte nicht aus lauter Verzweiflung eine Fertig-Marmelade kaufen... Da es ja jetzt schon viele Erdbeeren zu kaufen gibt, und diese eigentlich auch schon recht annehmbar schmecken, dacht ich mir, dass ich mit meiner Erdbeermarmeladenproduktion bald mal anfangen könnte. Doch für den Anfang wollte ich erst mal einen Erdbeer-Rhabarber-Marmelade machen. Das passende Rezept hab ich dann bei from-snuggs-kitchen gefunden, einen Erdbeer-Rhabarber-Marmelade mit Zitronenmelisse. Gut, die Zitronenmelisse hatte ich jetzt nicht zu Hand und auch keinen Erdbeerwein... also entschloss ich mich etwas Holunderlikör unter die Marmelade zu rühren, denn den hatte ich ja daheim.
Mein ersten Marmeladenlauf dieses Jahr war damit schon mal ein voller Erfolg, jetzt werde ich noch ein paar Wochen warten und dann noch mal Erdbeermarmelade kochen, vermutlich mit Vanille...



Erdbeer-Rhabarber-Marmelade mit Holunderlikör

650 g Erdbeeren (geputzt gewogen)
350 g Rhabarber (geputzt gewogen)
500 g Gelierzucker 2:1
2- 3 EL Holunderlikör


Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden und in einen Topf geben, Gelierzucker zugeben und verrühren.

Die Erdbeeren ebenfalls klein schneiden und zum Rhabarber geben, alles verrühren und auf den Herd stellen, alles aufkochen und unter Rühren 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.

Etwas Marmelade mit einem TL abnehmen und auf einen kleinen Teller geben, diesen etwas hin und her drehen und zu schauen, ob die Marmelade schon geliert, sollte sie noch nicht fest genug sein, noch etwas weiter kochen lassen und erneut die Gelierprobe machen.

Den Holunderlikör zugeben und gut verrühren, die Marmelade nun in vorbereitete Schraubgläser geben und mit dem Deckel verschließen, für 5 Minuten auf den Kopf stellen, dann wieder herumdrehen und alles aufkühlen lassen.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Da hast Du mir was gezeigt das ich testen muss, so ein Likörchen wartet auf seinen Einsatz .

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Mit der Erdbeermarmelade warte ich noch, bis die heimischen Früchte so weit sind. Neu ist mir, dass man auch Hochprozentiges darunter mischt.

    AntwortenLöschen