04 Mai 2013

Ofenkartoffeln mit Kresse-Feta-Quark und Rührei

An manchen Tagen darf es auch mal was schnelles und bodenständiges zum Essen sein. Mein Freund verlangt oft nach Spiegelei, dass ich zwar selbst auch ganz gerne mal mag, leider mag es aber mein Magen überhaupt nicht... anders sieht es da bei Rührei aus, das vertrag ich gut und ich ess es auch gerne mal mit. Aber der Mensch lebt ja nicht nur vom Rührei alleine, denn Ausgangspunkt des ganzen waren eigentlich Ofenkartoffeln, die gewünscht wurden, zu diesen gab es dann einen leckeren Kresse-Feta-Quark und das besagte Rührei mit Schinkenwürfeln. Echt lecker und so überraschend schnell und satt machend =)



Ofenkartoffeln mit Kresse-Feta-Quark und Rührei

4 große Ofenkartoffeln

Quark:

250 g Quark
1 Beet Kresse
75 g Feta
100 g Joghurt
Salz, Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß

Rührei:

3 Eier
3 EL Milch
Salz, Pfeffer
1 Bund Schnittlauch
50 g Schinkenwürfel


Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Kartoffeln schälen und mit etwas Öl bepinseln in Alufolie einwickeln und in für ca. 1 Stunde in den Ofen legen.

In der Zwischenzeit für den Quark den Feta in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben, mit Hilfe einer Gabel diesen fein zerdrücken. Quark und Joghurt zugeben und gut verrühren, Kresse vom Beet schneiden und ebenfalls unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.

Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und kurz ruhen lassen.

Für das Rührei, das Ei mit der Milch gut verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schinkenwürfel hineingeben, kurz anbraten, die Eimasse zugeben und gut verrühren, Schnittlauch ebenfalls zugeben und unterrühren, wenn alles gestockt ist, das Ei mit den ausgepackten Kartoffeln auf Tellern anrichten und mit dem Quarkdipp servieren.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen