05 Mai 2013

Rhabarber-Schokokuss-Kuchen

Letzte Woche fiel mir auf einem mal einer unserer liebsten Kuchen wieder ein, der kam mir ganz plötzlich in den Sinn, es handelt sich dabei um einen Blechkuchen, ein dünner Biskuit wird gebacken, ein Rand abgeschnitten, zerbröselt und dann kommt auf den Biskuit eine Creme aus Schokoküssen, Quark, Sahne und Schokoraspeln. Als ich dann diese Woche einkaufen war und ich vor mir auf einem mal eine Packung Schokoküsse stehen sah, die dummerweise auch noch im Angebot waren, hab ich gleich eine Packung mitgenommen. Den Blechkuchen wollte ich aber nicht backen, ich wollte nur was für uns 2, in einer Springform. Also hab ich noch ein Päckchen Quark und Sahne eingepackt und dachte mir, der Rest wird sich schon irgendwie ergeben... daheim angekommen sah ich dann den Rhabarber liegen und dachte mir, so ein Kakaoboden mit Rhabarber wäre doch genau die richtige Ergänzung für die Schokokusscreme. Also hab ich drauflosgebacken und heraus kam ein total leckerer Rhabarber-Schokokuss-Kuchen - so muss der Frühling sein!



Rhabarber-Schokokuss-Kuchen

Boden:

150 g Butter, weich
150 g Zucker
3 Eier
150 g Mehl
2 TL Backpulver
1 EL Kakaopulver
150 g Rhabarber (geputzt gewogen)

Creme:

9 Schokoküsse (250 g)
250 g Quark
200 g Sahne


Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden.

Die Butter mit dem Zucker cremig schlagen, Eier nach und nach unterschlagen, bis eine helle, cremige Masse entstanden ist.
Mehl mit Backpulver und Kakao mischen unter unter die Eiermasse rühren, Rhabarber zugeben und kurz unterheben.
Teig in eine Springform geben und für ca. 25 - 30 Minuten im Ofen backen (Stäbchenprobe).

Den Boden gut auskühlen lassen.

Für die Creme die Sahne steif schlagen.

Schokoküsse von der Waffel lösen und diese auf die Seite legen, die Schokoküsse in eine Schüssel geben und etwas zerdrücken, Quark zugeben und alles gut miteinander verrühren, die Sahne zugeben und unterheben.
Creme auf dem Boden verstreichen und den Kuchen ca. 2 Stunden kalt stellen.

In Stücke schneiden und genießen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen