27 Juni 2013

Rhabarber-Hähnchen

Die Rhabarbersaison ist auch schon wieder vorbei. Ich hab so das Gefühl, dass ich zu Anfang der Saison noch recht viel mit Rhabarber gemacht habe, es dann aber gegen Ende nachgelassen hat. So ging es mir auch mit dem Spargel, vielleicht hatte ich an einem bestimmten Punkt einfach genug davon.
Heute will ich euch aber noch ein Rezept vorstellen, dass ich bei Culinaria Ungaria gefunden habe. Es handelt sich um ein Rezept von Jamie Oliver, dass ich vermutlich entweder überlesen oder überblättert oder einfach vergessen habe. Denn ich müsste so gut wie alle Rezepte von Jamie Oliver bei mir zu Hause runfliegen haben. Umso besser, dass ich daran "erinnert" wurde. Es dreht sich um das Rhabarber-Hähnchen mit Polenta. Ich wollte auch gerne die Polenta dazu machen, doch als ich meine Dose aus dem Schrank nahm, stellte ich erschrocken fest, dass die Polenta begonnen hatte eigenleben zu entwickeln, ich sah nicht nur Polentakörnchen, sondern mindestens genauso viele Krabbeltierchen die in der Dose herumwuselten... Glücklicherweise eine luftdicht verschlossene.. so konnte ich einfach den Inhalt wegwerfen und musste nicht meinen ganzen Schrankinhalt in den Müll schmeißen. Dummerweise hatte ich jetzt aber keine Beilage mehr.. Das Fleisch war schon so gut wie im Ofen also musste ich mir schnell was einfallen lassen, die schnellste Variante war einfach ein Kartoffelpüree, da ich mich doch schon auf eine schöne breiige Beilage eingestellt hatte... Die Kombi war am Ende auch sehr lecker und das Hühnchen sowieso, Rhabarber und Fleisch passen einfach perfekt zusammen =)


Rhabarber-Hähnchen

1 Knoblauchzehe
einige Salbeiblätter
4 Hähnchenbrüste
8 Scheiben Bacon
Salz, Pfeffer
500 g Rhabarber
3 EL Zucker


Die Knoblauchzehe pressen und mit etwas Öl verrühren, die Hähnchenbrüste damit einreiben, salzen und pfeffern.
Einige Salbeiblätter auf die Hähnchenbrüste legen und mit je 2 Scheiben des Bacons umwickeln.

Den Rhabarber schälen und in Würfel schneiden, in eine Auflaufform geben, den Zucker zugeben und alles gut vermischen und ca. 30 Minuten ziehen lassen, bis sich etwas Flüssigkeit gebildet hat.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Das Fleisch auf den Rhabarber legen.
Ein ausreichend großes Stück Backpapier her nehmen (es sollte etwas größer als die Auflaufform sein). Das Backpapier zerknüllen und gut mit Wasser befeuchten, so wird es schön formbar. Das Backpapier nun in die Auflaufform legen und alles gut damit abdecken.
Alles für 15 Minuten in den Ofen schieben, dann das Backpapier entfernen und alles weitere 15 Minuten backen.

Dazu passt entweder Polenta oder auch Kartoffelbrei.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen