07 Juli 2013

Walnuss-Süßkartoffel-Stangen

Spezial-Blog-Event LXXXVIV - Mit Walnüssen durchs Jahr Es ist mal wieder an der Zeit an einem der schönen Events von Zorra -  1 x umrühren Bitte aka Kochtopf mitzumachen. Dieses mal dreht sie alles um die Walnuss (Spezial-Blog-Event LXXXVIV - Mit Walnüssen durchs Jahr) und ich bin doch ein totaler Nussfan, außerdem wollte ich schon lange mal wieder was mit Walnuss machen und backen, bin aber dann irgendwie doch nicht dazu gekommen. Jetzt gab es wieder mal einen guten Grund dafür. Ich hab es ja schon verraten, ich hab etwas gebacken, erst hatte ich über einen Kuchen oder süßem Kleingebäck nachgedacht. Aber so eine richtig tolle Idee wollte sich einfach nicht einstellen. Dann hab ich plötzlich ein paar Süßkartoffeln vor mir liegen sehen und mir kam eine Idee. Ich versuche mich an einem Rezept für Brot oder Brötchen, in welchem ich die Walnüsse mit den Süßkartoffeln kombiniere. Um das ganze noch etwas aufzupeppen bekommt das Gebäck noch eine Kruste, in die ich wiederrum Walnüsse geben wollte. So sind dann also die Walnuss-Süßkartoffel-Stangen entstanden.
Um die Walnüsse zu mahlen, hab ich übrigens einfach nur die restlichen Walnüsse die noch im Beutel waren etwas besser darin verteilt, den Beutel gut zugehalten und dann ein paar mal mit dem Fleischklopfer draufgehauen, bis auch wenige Stücke, waren die Walnüsse so richtig schön klein. Sicherlich kann man es auch gut und einfach im Mörser oder der Küchenmaschine machen. Ich fand es so am einfachsten. Durch die paar größeren Stücke, haben die Stangen außen auch noch ein nettes Muster bekommen, auch wenn ich gehofft hatte, dass die Kruste etwas mehr einreißt. ;)
Vom Geschmack her muss ich sagen, dass sie total lecker sind, wir haben mehr oder weniger gleich nach dem Backen 2 Stangen verspeist! ;)




Walnuss-Süßkartoffel-Stangen

Vorteig:

150 g Weizenmehl 550
150 g Wasser
2 g Hefe

Quellstück:

80 g Walnüsse
80 g Wasser

Teig:

450 g Weizenmehl 550
200 g Weizenmehl 1050
8 g Hefe
14 g Salz
260 g Süßkartoffeln, gekocht, gepresst 
160 g Wasser

Kruste:
 
2 EL Weizenmehl 550
2 EL gemahlene Walnüsse
1 g Hefe
1/2 TL Honig
1/4 TL Salz
1 TL Öl
4 EL Wasser


Für den Vorteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren, abgedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht gehen lassen (ca. 14 - 16 Stunden).

Für das Quellstück die Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl anrösten, in eine Schüssel geben, mit dem Wasser vermischen und ebenfalls abdecken und über Nacht stehen lassen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz ebenfalls zugeben und untermischen.
Quellstück, Süßkartoffeln, Vorteig und Wasser zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 2 Stunden gehen lassen, dabei nach 40 und 80 Minuten falten.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und in 8 Teile teilen, diese jeweils rundschleifen und abgedeckt 15 Minuten entspannen lassen.

In der Zwischenzeit die Kruste vorbereiten. Dafür alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren, die Wassermenge anpassen - die Masse sollte gut zum streichen sein, aber nicht zu fest und auch nicht zu flüssig ausfallen, es sollte also nicht von den Stangen runterlaufen.

Dann die Teiglinge jeweils zu einer länglichen Stange formen und aufs Blech legen. Die Masse für die Kruste am besten mit Hilfe eines Teelöffels auf die Brötchen geben und gleichmäßig glattstreichen.

Abgedeckt (am besten mit Frischhaltefolie) 1 Stunde gehen lassen.

Ofen rechtzeitig auf 210 Grad vorheizen.

Die Stangen in den Ofen schieben und ca. 20 - 25 Minuten goldbraun backen.

Liebe Grüße
Stephi

1 Kommentar:

  1. Gute Idee mit der Kruste, die stelle ich mir sehr lecker vor. Natürlich auch die Stangen.

    Danke fürs Mimtachen.

    AntwortenLöschen