06 August 2013

Gebratenen Lachs-Sushi-Küchlein

Ich hab die Tage mal wieder einen echt witzigen Foodblog mit spannenden Rezepten entdeckt: Lady and Pups - an angry food blog.
Das Rezept, dass mich mit am meisten angesprochen hat waren die hypothetically wild salmon onigiri, kleine Sushireisküchlein mit Lachsfüllung, na wenn das nicht mal köstlich schmeckt! Gut, ich hab mich mal wieder nur teilweise an das Rezept gehalten und habe noch geräucherten Lachs verwendet, eigentlich wird noch zusätzlich frischer Lachs verwendet, der kurz mariniert wird und dann im Ofen gebacken wird. Ich hab also nur den geräucherten genommen und diesen dafür etwas mariniert und mit Frühlingszwiebeln aufgemöbelt. Ich besitze keinen solchen "Dessertring" mit einem "Stopfer" (wie auch immer die Teile wirklich heißen) daher hab ich zum Füllen einfach etwas vom Reis in die Hand genommen, flach gedrückt, etwas Füllung hineingegeben und dann verschlossen, das funktioniert auch, sicherlich nur nicht ganz so gut, vor allem aber wird die Form der kleinen Küchlein halt nicht ganz so schön... macht aber nix.
Auf jeden Fall fand ich den angebratenen Sushireis einen richtige Offenbarung, schmeckt noch mal um ein hundertfaches besser also der Sushireis in purer Form, wie man ihm von klassischen Sushi her kennt. Ich werde also sicher noch öfters den Reis so anbraten, echt total lecker und die Füllung kann man ja variieren wie man möchte, sicherlich kann man auch was leckeren mit Gurke veranstalten =)


Gebratene Lachs-Sushi-Küchlein

Reis:

2 Tassen Sushireis
2 Tassen Wasser
40 ml Reisessig
5 g Salz
8 g Zucker

200 g geräucherter Lachs
3 Frühlingszwiebeln
1/2 Limette, der Saft
1 EL Mirin
1 Noriblatt


Für den Sushireis als erstes den Reis in eine Schüssel geben und immer wieder mit kalten Wasser durchwaschen, bis das Wasser klar bleibt, dann den Reis 1 Stunde stehen lassen.

Das Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen, den abgetropften Sushireis zugeben und 2 Minuten kochen lassen, dann die Herdplatte auf die kleinste Temperatur stellen und den Deckel auflegen, alles ca. 10-15 Minuten ziehen lassen, dann sollte der Reis das Wasser komplett aufgenommen haben.

In der Zwischenzeit den Reisessig mit Salz und Zucker verrühren.

Reis in eine Holzschüssel oder ähnliches geben (keine Metallschüssel) und die Essigmischung darübergeben und mit Hilfe eines Holzlöffels unterrühren.

Den Reis weitere 15 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit den Lachs in kleine Stücke schneiden, Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden und zum Lachs geben. Limettensaft und Mirin zugeben und alles gut verrühren.

Die Hände gut anfeuchten, etwas Reis hernehmen und flach drücken, etwas Lachsfüllung darauf geben und den Reis um den Lachs verschließen und zu flachen Küchlein formen. So mit dem restlichen Reis und dem Lachs verfahren, bei mir waren es am Ende 10 Küchlein.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, die Küchlein hineinlegen und ca. 3 Minuten von jeder Seite anbraten, bis sie goldbraun sind.
Das Noriblatt in 10 gleichgroße Streifen schneiden und jeweils einen Streifen und ein Küchlein legen.

Die Küchlein mit Wasabi servieren und genießen.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Da machst du einen Sushi-Liebhaber neugierig! Ich melde mich, wenn ich Sushireis habe und die Teilchen brate! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      ich bin gespannt, was du berichten wirst =)

      LG, Stephi

      Löschen