19 November 2013

Kürbis-Kartoffelbrot

BBD #62 - Bread Baking Day meets World Bread Day (last day of sumbission December 1st)Als ich bei Hefe und mehr den Beitrag zum diesjährigen World Bread Day gesehen habe - das Angeschobene Kürbis-Kartoffelbrot, da wusste ich sofort, dass muss ich ausprobieren!

Und als dann Zorra von 1 x umrühren aka Kochtopf auch noch zum neuen Bread Backing Day Event aufgerufen hat, bei dem man ein Brot vom World Bread Day 2013 nachbacken soll, da  wusste ich gleich, dass ich das Brot in Angriff nehmen würde. Gut, ich hab keinen Backrahmen, was echt schade ist... ich habe daher die Brote als "normale" Brotlaibe gebacken, deshalb hab ich auch die Menge reduziert - ich glaube, dass ist das erste Brotrezept, dass ich mal halbieren musste ;)

Die Zubereitung war total easy, die Brot sind super im Ofen aufgegangen und das Beste ist natürlich der Geschmack, die Krume ist fluffig und saftig zugleich, die Kruste aber trotzdem schön kross.
Echt total lecker, das Brot wird auf jeden Fall in mein Standartbrotrepertoire aufgenommen und noch ganz oft gebacken. Am besten ich lege mir doch gleich wieder einen Vorrat an Kürbispüree an, dass ich es das ganze Jahr über backen kann ;)


Das Brot geht dann auch wieder zum YeastSpotting!





Kürbis-Kartoffelbrot

Sauerteig:

150 g Weizenmehl 550
150 g Wasser
30 g Anstellgut

Teig:

1 kleiner Butternut (ca. 700 g)
300 g Kartoffeln
300 g Weizenmehl 550
150 g Vollkornweizenmehl
200 g Roggenmehl
90 g Wasser
20 g Salz
15 g Hefe
50 g Butter


Für den Sauerteig die Zutaten miteinander verrühren und abgedeckt bei Zimmertemperatur 12 Stunden gehen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Butternut halbieren und die Kerne mit Hilfe eines Löffels entfernen.  Mit der Schnittseite  nach oben auf ein Blech legen.
Die Kartoffeln waschen und mit einem Messer mehrmals einstechen, neben den Kürbis legen.

Alles für etwa 45 Minuten in den Ofen schieben, bis der Kürbis und die Kartoffeln durchgegart sind. Alles gut (über Nacht) auskühlen lassen.

Vom Butternut und von den Kartoffeln die Haut abziehen und beides durch die Kartoffelpresse drücken.

Mehle in eine Schüssel geben, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz ebenfalls untermischen.
300 g vom Butternut zugeben und 200 g von den Kartoffeln.
Butter und Wasser sowie den Sauerteig ebenfalls zugeben und alles gut verkneten.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, je zu einem Laib wirken und aufs Blech legen.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Ofen rechtzeitig auf 230 Grad vorheizen.

Die Brote nach Belieben einschneiden und gut geschwadet in den Ofen schieben.

10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 200 Grad herabsenken und weitere 45 Minuten backen.


Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Das ganze Rezept gibt ja auch eine Menge an Brot, mit der Frau eine Fussballmanschaft satt bekommt - oder den Gefrierschrank auffüllen kann ;-) Letzteres habe ich gemacht.Freigeschoben sieht es jedenfalls auch sehr gut aus! Wäre das nicht auch was für mein Blogevent?

    AntwortenLöschen
  2. Doch, das gefällt mir auch. Noch ein Brot auf der Liste! Danke fürs Mitbacken.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!

    Mir gefällt das Rezept. Passt die Wassermenge von 90g? Kommt mir ein bisschen wenig vor.

    VG
    Mathias

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      ja die Wassermenge passt, die Kartoffeln und der Kürbis reichen durch ihren Wassergehalt fast aus, daher kommt nur so wenig Wasser rein.
      Solltest du etwas weniger Kürbis am Ende für den Teig rausbekommen, dann kannst du die Wassermenge etwas erhöhen.

      LG, Stephi

      Löschen