27 November 2013

Sonnenblumenbrot 2.0

5 Jahre Hefe und mehr - Blogevent mit Gewinnspiel Als Stefanie von Hefe und mehr vor einiger Zeit zum Event "Lieblingsbrot" aufgerufen hat, fand ich die Idee total klasse, aber eigentlich hatte ich schon alle meine Lieblingsrezepte verbloggt. Unser Lieblingsbrot ist eigentlich das Kartoffel-Chili-Brot, das wollte ich aber nicht backen, denn ich wollte mehr oder weniger auch was "neues" beisteuern... Gerne gebacken hab ich auch immer ein Brot nach dem Rezept von Jeffrey Hamelman für ein Sonnenblumenbrot, welches wir auch immer sehr gerne gegessen haben und welches es schon lange nicht mehr bei uns gab, es aber eindeutig in die Kategorie "Lieblingsbrot" passt. Da ich alle Zutaten im Haus hatte, wollte ich die Chance gleich mal wieder nutzen und es backen. 
Doch ich wollte keinen so "langweiligen" Beitrag schreiben, in dem es einfach nur ein neues Bild mit einem kleinen Hinweis gibt. Daher hab ich das Rezept etwas abgeändert, ich hab die Mehle etwas verändert und habe einen Sauerteig als Vorteig hergenommen. Außerdem hab ich dieses mal darauf verzichtet, den Laib noch in Sonnenblumenkernen zu wälzen, die fallen zu 60 % ja eh wieder nur beim schneiden runter, viel zu schade.
Daher gibt es heute ein geschmackvolles, aromatisches Sonnenblumenbrot, das einfach nur ein Lieblingsbrot sein kann, denn der Geschmack ist einfach toll. ;)







Sonnenblumenbrot

Sauerteig:

180 g Weizenmehl 1050

180 g Wasser
20 g Anstellgut

Brühstück:

200 g Roggenschrot (grob)
250 g heißes Wasser

Teig:

500 g Weizenmehl 550
300 g Weizenmehl 1050

420 g Wasser
19 g Salz
12 g Hefe
15 g Honig
200 g Sonnenblumenkerne


Für den Sauerteig die Zutaten verrühen und abgedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht ruhen lassen, ca. 12- 16 Stunden.

Für das Brühstück den Roggenschrot in eine Schüssel geben und mit dem heißen Wasser übergießen, durchrühren und mit Frischhaltefolie abdecken und ebenfalls über Nacht stehen lassen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz zugeben und untermischen. Brühstück, Sauerteig, Honig, Sonnenblumenkerne und Wasser zugeben und verkneten. 

Abgedeckt 2 Stunden gehen lassen, nach 1 Stunde den Teig zusammenfalten.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, grob zu 2 Teigballen wirken und abgedeckt 20 Minuten entspannen lassen.

Beide Teigkugeln zu Laiben wirken, die Oberseite mit Wasser bestreichen und in Sonnenblumenkerne wälzen und aufs Blech legen.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Laibe nach Belieben einschneiden und gut geschwadet in den Ofen schieben und für ca. 40 Minuten backen.




Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Das Brot sieht toll aus. Ich muss dringend auch mal wieder ein Sonnenblumenkernebrot backen... dafür muss ich nur die Sonnenblumenkerne heimlich ins Haus schmuggeln, da der Liebste sie sonst sofort auffuttert...
    Vielen Dank fürs Mitmachen beim Blogeevent!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, so ähnlich ist es bei mir hier auch ;)
      Das letzte mal hab ich aber gleich 4 Tüten Sonnenblumenkerne gekauft, das reicht jetzt eine Zeit lang ;)

      LG, Stephi

      Löschen