16 Dezember 2013

Rotwein-Feigen-Pfaffenhütchen

Ja ich gebe es ja zu, ich kaufe mir ja auch noch andere Zeitschriften, halt die, die mich einfach von den Rezepte her ansprechen, wie zum Beispiel die Essen und Trinken - vor allem, wenn auch da ein paar Plätzchenrezepte drin sind, die auch wirklich toll sind. Ich konnte mich gar nicht gut entscheiden, was ich denn jetzt nachbacken will, hab mich dann aber erstmal für die Rotwein-Feigen-Pfaffenhütchen entschieden - eine gute Wahl, auch wenn ich keinen Rotwein mehr bei mir gefunden habe und auf Rose ausweichen musste, aber mei - sie sind so lecker, die kann man immer wieder backen... dann lohnt es sich auch wieder richtig Rotwein zu kaufen ;)





Rotwein-Feigen-Pfaffenhütchen

Teig:

250 g Butter
100 g Puderzucker
1 Prise Salz
1/4 TL 5-Gewürz-Pulver
2 Eigelb
300 g Mehl
50 g Speisestärke
2 EL kaltes Wasser

Füllung:

200 g getrocknete Soft-Feigen
100 ml Rotwein
40 g Zucker
1/4 TL Zimt
1 Sternanis


Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verkneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt 2 Stunden (gerne auch über Nacht) in den Kühlschrank legen.

Für die Füllung die Feigen in grobe Stücke schneiden, zusammen mit dem Rotwein, Zucker, Zimt und Sternanis in einen Topf geben und aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist, dann wieder den Sternanis herausfischen und alles pürieren und abkühlen lassen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Kreise von ca. 5 cm ausstechen, meine waren etwas kleiner - etwas von der Feigenfüllung auf die Kreise geben und an drei Seiten hochschlagen und etwas zusammendrücken und aufs Blech setzen, so auch mit dem restlichen Teig + Füllung verfahren.

Den Ofen auf 190 Grad vorheizen und die Plätzchen für ca. 10-12 Minuten backen, bis sie etwas Farbe angenommen haben.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen