06 März 2014

Schokokuss-Kuchen

Natürlich musste es zu unserer kleinen Geburtstagsfeier auch einen leckeren Geburtstagskuchen geben. Hierfür wollte ich auf ein Blechkuchenrezept zurückgreifen, welches es bei uns schon sehr oft gegeben hat und einfach einer unserer Lieblingskuchen ist - der Schokokuss-Kuchen. Das Rezept hatte ich in einer Zeitschrift entdeckt und mir dort die Seite rausgerissen (keine Sorge, die Zeitschrift war von meiner Mutter ;)). Es handelte sich um die Lisa, Ausgabe 18/2003 und seitdem habe ich den Kuchen sicherlich schon 10 oder 15 mal gebacken... wenn es reicht ;)
Heute komme ich also auch endlich dazu euch das Rezept mal vorzustellen.



Schokokuss-Kuchen

Boden:

5 Eier
120 g Zucker
15 g Vanillezucker
50 g Mehl
2 TL Backpulver
200 g gemahlene Mandeln
4 EL Haferflocken

Creme:

12 Schokoküsse
250 g Magerquark
50 g Schokoraspel (Zartbitter)
400 ml Sahne
2 Pck. Sahnesteif


Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Eier im eine Schüssel geben und zusammen mit 2 EL heißem Wasser schaumig schlagen.
Zucker und Vanillezucker zugeben und cremig rühren.
Mehl mit Backpulver mischen und auf die Eiermasse sieben, gemahlene Mandeln und Haferflocken ebenfalls zugeben und alles unterheben.

Den Teig auf ein Blech geben und gleichmäßig verstreichen.
Für ca. 15 Minuten in den Ofen schieben, bis der Boden leicht braun geworden ist, herausnehmen und gut auskühlen lassen.

Ich schneiden dann den Rand des Kuchens noch etwas zu, so dass er eine gleichmäßige rechteckige Form hat, das werden dann ca. 2 - 3 cm sein, die ich jeweils abschneide, diese zerkrümele ich und stelle diese beiseite.

Die Schokoküsse von der Waffel trennen, diese zur Seite legen. Quark zu den Schokoküssen geben und alles gut verrühren, bzw. die Schokoküsse gut zerdrücken, dann die Schokoraspel und ca. 1/3 der Kuchenbrösel unterrühren.

Die Sahne steif schlagen, dabei nach und nach den Sahnesteif einrieseln lassen. Die Sahne unter die Quarkmasse heben.

Aus einem großen Stück Alufolie einen Rand formen und diesem um den Kuchenboden legen (wer hat kann natürlich auch einen Backrahmen nehmen).

Die Schokokussmasse auf den Boden geben und gleichmäßig verstreichen. Die restlichen Kuchenbrösel drauf verteilen und alles etwa 2 Stunden kalt stellen.

Den Kuchen in Stücke schneiden und jeweils eine halbe Schokokusswaffel in die Creme stecken und servieren.

Liebe Grüße
Stephi

1 Kommentar: