13 Mai 2014

Quinoa Brötchen

Endlich ist es wieder soweit und ich habe einen kleine Vorrat an Quinoa daheim, nicht dass es für mich schwer wäre an Quinoa heranzukommen, eigentlich haben 2 Geschäfte in nicht all zu weiter Entfernung es im Angebot, aber oftmals ist es dann doch so, dass man immer wieder durch irgendwas verhindert ist dort hinzufahren... Meistens bin ich vor allem durch meine eigene Bequemlichkeit verhindert...
Jetzt hat es aber wie gesagt mal wieder geklappt und ich habe gleich 3 Tüten dieses köstlichen "Pseudogetreides" zu Hause stehen. Jetzt hieß es also wieder: Rezepte ausprobieren!
Als erstes habe ich mich an die Qunioa Brötchen (Quinoa Dinner Rolls), die ich bei Laura´s Sweets gefunden habe gemacht. (Natürlich hab ich beim ausprobieren wieder bissl geschludert und habe vergessen einen Teil des Quinoas zur Seite zu stellen um dann am Ende die Brötchen damit zu "bestreuen" - bei mir ist alles im Teig gelandet.. das nächste mal dann...)
Total lecker, die sind so schön knusprig und haben diesen total leckeren Quinoageschmack -viel mehr kann ich gar nicht dazu sagen, einfach OBERlecker!



Natürlich gehen die Brötchen diese Woche auch zum YeastSpotting.



Quinoa Brötchen

170 g Quinoa
460 g Wasser
25 g Honig
1 TL Salz

240 g Vollkornweizenmehl
480 g Weizenmehl 550
340 g Wasser
7 g Hefe
20 g Anstellgut (aktiv)
25 g Honig
20 g Öl
12 g Salz


Als erstes muss der Quinoa weich gekocht werden, dafür den Quinoa waschen in einen Topf geben.
Salz und Honig, sowie das Wasser zugeben und erhitzen, alles gut miteinander verrühren.
Den Quinoa auf kleiner Hitze ca. 15 Minuten kochen lassen, bis der Quinoa weich ist. Alles gut auskühlen lassen.

Mehle mischen. Salz untermischen. Hefe hineinkrümeln und ebenfalls untermischen.
Quinoa (mit dem restlichen Wasser, falls vorhanden), Wasser, Anstellgut, Honig und Öl zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und in 16 gleichgroße Stücke teilen, diese je zu Brötchen schleifen/formen und auf ein Blech legen.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 200 Grad vorheizen.

Die Brötchen nach Belieben einschneiden und gut geschwadet in den Ofen schieben und für ca. 15 - 20 Minuten goldbraun backen.

Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Ich koche und backe auch ab und zu mit Quinoa (hier kriegt man es in drei Farben). Ich kann mir vorstellen, dass die Brötchen sehr gut schmecken.
    Danke für deinen Besuch bei meinem Blog, wie schön, dass dir das Wildreis-Sauerteigbrot so gut geschmeckt hat - Camargue-Reis ist bestimmt ein gleichwertiger Ersatz. (Deinen netten Kommentar habe ich leider nur in meiner Mailbox gefunden, aber nicht beim Post).
    LG aus Maine,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      meistens bekommt man hier bei uns nur den hellen Quinoa, ich gehe mal davon aus, dass das der "normale" ist, zwischenzeitlich sind wir aber auch schon auf den roten gestoßen, hab ihn allerdings noch nicht ausprobiert, aber er steht im Schrank und wartet drauf ;)

      Das mit dem Kommentar ist ja komisch, na wer weiß, wo ich wieder aus Versehen drauf geklickt habe ;)

      LG, Stephi

      Löschen
    2. Inzwischen ist dein Kommentar da, also keine Sorge. Hier gibt es auch noch schwarzen Quinoa, ich hab bisher allerdings auch nur den weissen ausprobiert.

      Löschen