24 Juni 2014

Tomaten-Laugen-Knoten


Banner Hefeteig


Irgendwie komme ich im Moment kaum noch dazu Blogbeiträge zu schreiben geschweige denn an Events teilzunehmen. Als aber schon vor ein paar Monaten Stefanie von Schön und fein anfragte, wer Lust hätte bei einem Event rund um den Hefeteig mitzumachen, hab ich mich spontan entschieden auch was beizusteuern. Ich backe eh andauernd Brot oder andere Sachen mit Hefe und dachte mir, das bekomm ich schon irgendwie gebacken.
Jetzt hab ich es doch fast noch geschafft das Event zu verschlafen und bin erst vor ein paar Tagen wieder darauf aufmerksam geworden.
Aber nochmal Glück gehabt, das Event ist noch nicht vorbei, noch kann ich was beisteuern. Nach kurzem Überlegen ist mir dann auch was schönes dazu eingefallen. Ich habe mich für Tomaten-Laugen-Knoten entschieden. Hierbei verwendet man allerdings kein richtiges Laugenbad, sondern nimmt das gute alte Natron her und verwandelt es mit Hilfe von heißem Wasser in ein Bad, dass den Brötchen nach dem Backen genau das gleiche Aussehen und den gleichen Geschmack wie Laugengebäck verleiht.
Durch das warm Bad geht der Hefeteig auch schon ein bisschen auf, was es mit dem Backen im Anschluss etwas leichter macht, denn die Brötchen haben nach dem kleinen Natronbad fast schon ihre volle Größe erhalten, so kann man sie etwas "enger" auf dem Blech aneinander setzen. Die getrockneten Tomaten im Teig verleihen zusätzlich noch einen leckeren Geschmack. Genau das richtige für den Sommer, wie ich finde.






Tomaten-Laugen-Knoten

Poolish:

130 g Vollkornweizenmehl
130 g Wasser
2 g Hefe

Teig:

400 g Weizenmehl 550
10 g Salz
6 g Hefe
70 g getrocknete Tomaten in Öl
170 g Wasser


Für das "Laugenbad":

30 g Natron
1 l Wasser



Für den Poolish alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren, abgedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht gehen lassen (ca. 16 Stunden).

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, Salz zugeben und untermischen, Hefe hineinkrümeln und ebenfalls untermischen.
Die gut abgetropften Tomaten klein schneiden und ebenfalls zum Mehl geben, Wasser und Poolish zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig im 8 gleichgroße Stücke teilen, diese jeweils zu länglichen "Brötchen" formen und abgedeckt 10 Minuten entspannen lassen, dann jedes Stück zu einem ca. 30 cm langen Strang rollen.
Aus dem Teigstrang einen Knoten formen, die überstehende Seite von unten durch den Knoten schlagen, so dass das Endstück oben herausschaut.


Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Nun das Wasser aufkochen und das Natron hineinstreuen - Vorsicht, das schäumt erst einmal kräftig, dann die Hitze herunterstellen.

Die Knoten nacheinander in das Wasser legen und ca. 30 Sek darin schwimmen lassen. Herausnehmen und auf ein Blech legen.

Die Knoten nochmals abgedeckt 20 Minuten gehen lassen.

Die Knoten in den Ofen schieben und für ca. 25 - 30 Minuten goldbraun backen. Wenn ihr einen Knoten aus den Ofen nehmt und an die Unterseite klopft und es hohl klingt, dann sind sie fertig.

Liebe Grüße
Stephi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen