16 Oktober 2014

Apfel-Cheddar-Brot

World Bread Day 2014 (submit your loaf on October 16, 2014)Langsam sprudeln in meinem Kopf mal wieder ein paar Ideen für Brot. Das hatte ich eine recht lange Zeit nicht mehr.

Ein Grund mehr, gleich wieder voll in den nächsten World Bread Day 2014 einzusteigen und ein neues Rezept beizusteuern. Augerufen hab mal wieder Zorra (1x umrühren aka kochtopf), wenn ich könnte würde ich auch jedes mal bei der monatlichen Runde mitmachen, oft verpasse ich sie aber ganz kurz und oft denke ich auch einfach nicht dran. Na im nächsten Jahr wird es wieder besser - ich beginne mal mit einem guten Start am diesjährigen World Bread Day ;)

Bei mir gibt es ein Apfel-Cheddar-Brot mit leichtem Apfelgeschmack, durch das Backen wird der Apfel (und natürlich auch der Cheddar) weich und lässt so einige Zwischenräume zurück, was natürlich toll ausschieht, allerdings geht der Apfelgeschmack dabei etwas verloren; für ein intensiveres Apfelaroma kann man den Apfel vorher in Stücke schneiden und bei 100 Grad im Ofen 1 Stunde etwas trocknen. So bleiben die Apfelstücke dann beim backen wie sie sind und haben auch etwas mehr Geschmack, bzw. geben etwas mehr Aroma ab. Aber auch das ist wie immer Geschmackssache, ich hoffe euch gefällt mein Brot!

Happy World Bread Day 2014! ;)




Apfel-Cheddar-Brot

Sauerteig:

180 g Weizenmehl 550
160 g Wasser
30 g Anstellgut

Teig:

350 g Vollkornweizenmehl
450 g Weizenmehl 550
20 g Salz
5 g Hefe
280 g Äpfel, geschält (vorbereitet gewogen)
100 g Cheddar
410 g Wasser

Für den Sauerteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren, abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 20 Stunden reifen lassen.

Für den Teig die Mehle mischen. Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz ebenfalls untermischen.
Die Äpfel in kleinere Stücke schneiden, bei mir waren diese aber doch noch recht grob, also nicht sehr klein gewürfelt, Cheddar in kleine Würfel schneiden und ebenfalls zum Mehl geben, am Schluss noch den Sauerteig und das Wasser zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 2 Stunden gehen lassen, nach 30 und 60 Minuten falten.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, grob zu einer Kugel formen und 10 Minuten entspannen lassen.
Jeweils zu einem Laib wirken und aufs Blech legen.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Laibe nach Belieben einschneiden und gut geschwadet in den Ofen schieben. Für ca. 50 Minuten goldbraun backen.


Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Das ist ja eine klasse Kombination! Ich habe übrigens bei Brot auch schon mal weiche Apfelringe eingesetzt, geht auch gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      stimmt, die getrockneten Apfelringe, würden auch noch gut gehen, die kann man dann auch mal "auf die Schnelle" benutzen ;)

      LG, Stephi

      Löschen
  2. Klingt köstlich und sieht auch so aus! Danke fürs Mitbacken beim World Bread Day 2014!

    AntwortenLöschen