31 Oktober 2014

Happy Halloween - Pepper O’ Lanterns

Happy Halloween?? Nein, ich bin nicht irre geworden, ich mag Halloween auch nach wie vor nicht. Ich mag lediglich Kürbisse, außerdem find ich die Kürbisgesichter ganz witzig, dann hört es mit dem Halloween-Fieber bei mir aber schon wieder auf ;)
Trotzdem passt es einfach hervorragend zum heutigen Post, daher hab ich einfach mal eine etwas andere Richtung eingeschlagen. Denn im "Kübisschnitzen" wollte ich mich doch schon lange mal etwas üben, da kamen mit die Pepper O´Lanterns von Kiki Cuisine gerade recht. Paprikaschnitzen ist ja eh viel einfacher und man kann den Paprika danach besser weiterverwenden, denn Kürbissuppe, die mag ich doch nicht wirklich gerne.... was macht man sonst aus so einer großem Menge Kürbisfleisch... aber das ist ja wieder ein anderes Thema. Ich widmete mich also dem Paprikaschnitzen und füllte diese bei der Gelegenheit mit einer vegetarischen Quinoafüllung. Die Füllung ist natürlich jetzt Geschmackssache, ich hätte genauso gut auch eine Hackfleischfüllung machen können. Dazu gab es dann einfach eine leckere Joghurtsauce und ich möchte behauten: wir waren satt und glücklich ;) Ich fands total lecker und es sah auch noch toll aus!






Pepper O´Lanterns - Gefüllte Paprika mit Quinoa und Joghurtsauce

80 g Quinoa
160 g Wasser

4 große Paprika, am besten orange, die einen guten "Stand" haben
2 Eier, hart gekocht
1 kleine Dose Mais
10 Cherrytomaten
100 g Feta
Petersilie

Sauce:

250 g griechischer Joghurt
1 Knoblauchzehe
Spritzer Limettensaft
Petersilie

Den Quinoa kann man schon gut am Vortag ober am Morgen vorbereiten, einfach 160 g Wasser aufkochen, den Quinoa zugeben, kurz aufkochen, Deckel auf den Topf legen und auf die niedrigste Herdstufe schalten und 15 Minuten ziehen lassen. Dann einfach vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Das Wasser wird komplett aufgenommen und am Ende hat man einen schönen krümeligen Quinoa.

Für die Füllung das Quinoa in eine Schüssel geben. Die Eier schälen und in kleine Stücke schneiden, zusammen mit dem Mais zum Quinoa geben. Die Cherrytomaten und den Feta in kleine Würfel schneiden und ebenfalls zugeben, Petersilie fein hacken und alles gut unter die Quinoamischung rühren.
Alles mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Von den Paprika das obere (Stengel-) Ende abschneiden, dabei darauf achten, dass es nicht zu knapp abgeschnitten wird, sonst fällt der Stengel raus. Das Kerngehäuse komplett entfernen und mit Hilfe eines kleinen Messers ein Gesicht in eine Seite des Paprikas schneiden.

Die Füllung großzügig in die Paprikas geben und etwas andrücken und in eine geölte Auflaufform setzen, den Deckel wieder auflegen.

Die Paprikas in den Ofen schieben und für 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit für die Sauce den Joghurt in eine Schüssel geben, Knoblauch hineinpressen, etwas Petersilie fein hacken und ebenfalls untermischen, alles mit einem Spritzer Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Paprika mit der Sauce anrichten und genießen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen