22 November 2014

Brot im Kasten

Eigentlich mag ich Kastenbrot nicht gerne, alleine schon die Form finde ich total blöd, ich brauche einfach diese schönen Brotscheiben... Doch als ich bei Zorra (1 x umrühren aka Kochtopf) das Rezept für das Brot im Kasten gesehen habe, musste ich den Teig gleich ansetzen, immerhin wollte ich am nächsten Tag eh Brot backen - es kam mir wie immer also mal wieder gerade recht. Nur die Zutaten musste ich etwas umrechnen, ich habe keine Kastenform mit 30 cm Lange, ich habe nur zwei kleinere Kastenformen mit jeweils ca. 20 cm Länge, also hab ich 1 1/2 mal das Rezept genommen und dann den Teig auf beide Formen aufgeteilt. Die Brote sind so nicht ganz aus der Form gekommen, ich glaube das mein Sauerteig nicht so gut treiben wollte, bzw. vielleicht noch ein paar Minuten gebraucht hätte, bis er noch schöner aufgegangen wäre.. aber was solls. Der Geschmack ist einfach umwerfend, vermutlich muss ich nächste Woche das Brot gleich nochmal backen....


Das Brot geht natürlich auch wieder zum YeastSpotting!




Brot im Kasten

Sauerteig:

200 g Roggenmehl
30 g Anstellgut
150 g Wasser

Quellstück:

90 g Sonnenblumenkerne
30 g Leinsamen
15 g Sesam
15 g Kürbiskerne
1 Prise Salz
150 g Wasser

Teig:

375 g Weizenmehl 550
150 g Roggenmehl
310 g Wasser
1 EL Honig
6 g Hefe
18 g Salz

Für den Sauerteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verkneten, abgedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht gehen lassen (ca. 20 Stunden).

Für das Quellstück die Saaten in eine Pfanne ohne Öl geben und rösten, in eine Schüssel geben, Salz und Wasser zugeben und verrühren, abgedeckt 1 Stunde stehen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Honig, Wasser Sauerteig und Quellstück zugeben und verkneten, das Salz gleichmäßig über den Teig streuen und gut unterkneten.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen, nach 30 und 60 Minuten falten.

Den Teig auf eine befeuchtete Arbeitsfläche geben und halbieren, zu 2 länglichen Laiben wirken, so straff wie möglich und jeweils in eine Kastenform legen.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Brote gut geschwadet in den Ofen schieben und 20 Minuten backen, die Temperatur auf 200 Grad senken und für weitere 20 Minuten backen, die Brote aus der Form nehmen, die Temperatur nochmals senken, auf 180 Grad und 10 Minuten fertig backen.


Liebe Grüße
Stephi


Kommentare:

  1. Freut mich, dass dir das Brot auch schmeckt und was die Form betrifft, angeschnitten sieht man bei dir nicht unbedingt, dass es im Kasten gebacken wurde. Also perfekt für dich. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, ich muss zugeben, ich liebe sogar mittlerweile diese Form der Brotscheiben ;) Muss an deinem Rezept liegen ;))

      LG, Stephi

      Löschen
  2. Hallo! Ich liebe Brot sehr. Du hast eine toll Blog! Ich besuch deinen Blog weil Ich bin lernen Deutsch. Leider I schreiben Deutsch nicht so gut :)

    Ich wunsch Dir einen guten Tag :)

    AntwortenLöschen