25 November 2014

Paprika-Chorizo-Rouladen in Cidresauce

Ich muss sagen, dass ich in meiner Kindheit mit Rouladen aufgewachsen bin, gefühlt hat meine Mutter mindestens jede zweite Woche Rouladen gemacht. Ich fand das so schrecklich und war immer ganz froh um das Wissen, dass ich nie mehr Rouladen essen muss, wenn ich einmal daheim ausgezogen bin.. naja wie so vieles kam auch das wieder anders als gedacht.
Man muss halt nur wissen, wie man die Rouladen macht und was man gerne mag, da ich halt nunmal den Speck hasse, den meine Mutter immer verwendet hat, konnte das halt einfach nichts werden. Mittlerweile muss ich sagen, dass es bei uns recht häufig Rouladen gibt, dabei immer mal wieder anders gefüllt. Heute will ich euch eine schmackhafte Variante mit Paprika und Chorizo näher bringen. Da diese noch einen Tag in Cidre eingelegt werden, sind sie auch super schnell gar und zart.



Paprika-Chorizo-Rouladen in Cidresauce

4 - 6 große Rouladen (ca. 1,2 kg)
1 Glas geröstete Paprika
16 - 24 dünne Scheiben Chorizo
1 Flasche Cidre
2 rote Paprika
2 Zwiebeln
Senf, Salz, Pfeffer

Die Rouladen in einen ausreichend großen Gefrierbeutel geben, den Cidre zugießen und den Gefrierbeutel gut verschließen.
Die Rouladen für ca. 24 Stunden in den Kühlschrank legen.

Die Zwiebeln schälen und würfeln.
Paprika von den Kernen befreien und ebenfalls würfeln.

Die Rouladen aus dem Cidre nehmen und etwas abtropfen lassen, dann gut mit Küchenpapier trocken tupfen.

Die Rouladen auf die Arbeitsfläche legen und mit Senf bestreichen, dann gut mit Salz und Pfeffer wüzren, auf jeden Roulade 4 Scheiben von der Chorizowurst legen (bei mir war eine Scheibe ca. 6 cm im Durchmesser). Dann je nach Größe eine ganze oder halbe Paprikaschote (aus dem Glas) auf die Roulade legen und diese fest aufrollen, mit einer Rouladennadel feststecken. So auch mit den restlichen Rouladen verfahren.

In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen, die Rouladen mit etwas Mehl bestäuben und rundherum goldbraun anbraten, Paprika (evtl. übrige Paprika aus dem Glas, gewürfelt) und Zwiebeln zugeben, mit den Cidre aufgießen und zum Kochen bringen.

Die Rouladen bei mittlerer Hitze, ca. 1 1/5 - 2 Stunden köcheln lassen. Dadurch, dass die Rouladen in dem Cidre eingelegt waren geht das in der Regel immer sehr schnell bis sie gar sind.

Die Rouladen aus der Sauce nehmen, etwas Mehl einstreuen und verrühren, aufkochen und ein paar Minuten köcheln lassen, bis die Sauce etwas andickt. Dann die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rouladen mit Klößen, bzw. seiner Lieblingsbeilage anrichten und genießen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen