03 Dezember 2014

Buttermilch-Zwiebel-Brot

Im Moment liebe ich einfach Brote mit Körnern und Saaten, außerdem wollte ich gerne mal wieder ein Brot mit Zwiebeln backen. Früher hab ich dafür immer die gerösteten Zwiebeln genommen, die man fertig im Supermarkt kaufen kann - ja die sind schon lecker, aber irgendwie schmecken die auch so fertig und "künstlich", das wollte ich dieses mal also nicht haben. Ich hab einfach zwei große Zwiebeln genommen und diese in Würfel geschnitten, das muss nichtmal so fein und akkurat sein, Hauptsache man hat schöne Stückchen, die nicht all zu riesig sind, dann hab ich die mit etwas Essig, Salz und Öl vermischt und in den Ofen geschoben, bis sie etwas Farbe genommen haben. Einfach total lecker, man hat diesen leckeren, leicht gerösteten Zwiebelgeschmack im Brot und es kommt einen so gar nicht künstlich vor. Dazu noch der nussige Geschmack von Kürbis- und Sonnenblumenkernen, echt lecker!


Das Brot geht auch wieder zum YeastSpotting...



Buttermilch-Zwiebel-Brot

Poolish:

100 g Roggenmehl
50 g Weizenmehl 550
150 g Wasser
2 g Hefe

Quellstück:

30 g Kürbiskerne
90 g Sonnenblumenkerne
120 g Wasser

Teig:

500 g Weizenmehl 550
400 g Weizenmehl 1050
20 g Salz
5 g Hefe
500 g Buttermilch
70 g Wasser
50 g ofengeröstete Zwiebeln

Für den Poolish alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren, abgedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht gehen lassen (ca. 14-16 Stunden).

Für das Quellstück die beiden Kerne in eine Pfanne ohne Öl geben und anrösten, in eine Schüssel geben, mit dem Wasser vermischen und abdecken, 1 Stunde quellen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Ebenfalls am Vortag die Zwiebeln vorbereiten, dafür 2 große Zwiebeln hernehmen und diese in Würfel schneiden, in eine Schüssel gebe und mit 1 EL Zitronenöl und 1 EL Weißweinessig und einer Prise Salz vermischen, auf ein Blech legen und für ca. 30 Minuten bei 140 Grad in den Ofen schieben, wenn die Zwiebeln etwas Farbe nehmen, die Zwiebeln aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Salz zugeben und untermischen, Quellstück, Poolish, Buttermilch, Wasser und Zwiebeln ebenfalls zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 2 Stunden gehen lassen, nach 1 Stunde falten.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, jeweils zu einem Laib wirken und aufs Blech legen.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Laibe nach Belieben einschneiden und gut geschwadet in den Ofen schieben, für 20 Minuten backen,dann die Temperatur auf 200 Grad absenken und weitere 30 Minuten goldbraun fertigbacken.


Liebe Grüße
Stephi

Kommentare:

  1. Dein Brot ist schon länger auf meiner Nachbackliste. Wahrscheinlich backe ich es bald mal nach, weil ich die Kombination von Geschmäckern wirklich interessant finde.

    Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      vielen lieben Dank, es freut mich, wenn ich Leute mit meinen ab und an doch etwas "anderen" Broten ansprechen kann, ich mag diese Abwechslung nämlich auch total gerne.

      LG, Stephi

      Löschen