06 Januar 2015

Herbstbrötchen mit Rosinen und Walnüssen

Ja, irgendwann muss man ja mal in das neue Jahr starten, ich starte dieses mal mit einem neuen Rezept für Brötchen. Naja so neu ist es nicht, aber ich hatte es eine ganze Weile schon auf meinem Stapel der "so schnell wie möglich zu erledigen" Rezepte ;) Und zwar geht es um die Herbstbrötchen mit Feigen, Rosinen und Walnüssen, die ich bei Chili und Ciabatta entdeckt habe. Gut aufgrund meiner Abneigung gegen Feigen, die eher größer als kleiner wird, hab ich mich auf nur Rosinen beschränkt, diese aber auch etwas reduziert, anstatt 100 g getrockneter Früchte zu verwenden, sind es bei mir nur 60 g, völlig ausreichend aber. Gut ich muss sagen, der Dekostreifen ist bei mir etwas "groß" ausgefallen, er ist einfach zu hoch geworden, aber gut, das hat auch etwas sehr dekoratives.
Ich glaube, meine Brötchen hätten sogar noch eine etwas längere Gehzeit vertragen, aber gut, das nächste mal dann. Geschmacklich sind sie auf jeden Fall sehr gut geworden, vor allem auch wegen den Rosinen. Außerdem finde ich es immer lustig, dass die Walnüsse den Teig so schön "lila" färben!
Ich esse die Brötchen übrigens mit allem, egal ob Käse, süßem Belag oder auch mal ner Scheibe Salami oder so ;)


Die Brötchen gehen dann in dieser Woche auch wieder mit zum YeastSpotting.



Herbstbrötchen mit Rosinen und Walnüssen

Fermentierter Teig:

50 g Weizenmehl 550
32 g Wasser
1 1/2 g Frischhefe
1 g Salz

Quellstück:

100 g Getreideflocken
150 g Milch
100 g Wasser
15 g Honig

Teig:

150 g Weizenmehl 1050
175 g Weizenmehl 550
12 g Frischhefe
50 g Wasser
50 g Walnüsse, grob gehackt
70 g Rosinen

Deko-Streifen:

100 g Weizenmehl 550
60 g Wasser
3 g Frischhefe
2 g Salz

Für den fermentierten Teig die Zutaten in eine Schüssel geben und gut verkneten, abgedeckt 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen, dann für ca. 12 - 48 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Getreideflocken in einer Pfanne ohne Öl etwas anrösten, in eine Schüssel geben, Milch, Wasser und Honig zugeben und gut verrühren und ca. 30 Minuten quellen lassen.

Die Walnüsse ebenfalls in einer Pfanne ohne Öl etwas anrösten und auskühlen lassen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe in Wasser auflöschen und zusammen mit dem fermentierten Teig und dem Quellstück zum Mehl geben, alles gut verkneten. Walnüsse und Rosinen zugeben und unterkneten.

Für den Deko-Streifen alle Zutaten in eine Schüssel geben und verkneten.

Hauptteig und den Deko-Streifenteig abgedeckt jeweils 1 Stunde gehen lassen.

Aus dem Hauptteig 10 gleichgroße Brötchen formen.
Den Teig für den Deko-Streifen ebenfalls in 10 Teile teilen, diese je zu einer Rolle formen und flach drücken, bzw. mit einem Nudelholz etwas flach rollen und auf die Brötchen legen.

Die Brötchen aufs Blech legen und ca. 45-60 Minuten gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Brötchen einschneiden und gut geschwadet in den Ofen schieben, für ca. 20 Minuten goldbraun backen.


Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen