14 Januar 2015

Nussbrot im Kasten

Ich und mein Brot im Kasten, eindeutig mein Lieblingsbrot aus 2014, ich glaube, wir werden noch viele verschiedene Arten der Begegnung miteinander haben.
So wie auch dieses mal, ich wollte so gerne ein Brot mit Nüssen backen, eigentlich wären mir Haselnüsse am liebsten gewesen, aber wieso neue Nüsse kaufen, wenn man doch noch so viele von Weihnachten übrig hat, die noch geknackt werden musste... da es sich dabei vor allem um Walnüsse und Erdnüsse gehandelt hat (mit Erdnüssen im Brot muss man aber etwas vorsichtig sein, die machen das Brot schnell zu etwas unkaubarem und man meint, einem wird sämtliches Wasser aus dem Mund entzogen....), kamen also in mein Brot hauptsächlich diese zwei Nusssorten, ca. 30 g Erdnüsse, der Rest waren dann Walnüsse. (Ich empfehle aber eine Mischung von ca. 40 g Walnüssen und 55 g Haselnüssen).
Fazit: ein leckeres, natürlich nussiges und saftiges Brot, mit toller Kruste und flaumiger, lilaner (<3 Walnuss) Krume.


Das Brot geht diese Woche auch zum YeastSpotting.


Nussbrot im Kasten

Sauerteig:

200 g Roggenmehl
30 g Anstellgut
150 g Wasser

Quellstück:

95 g Nüsse (Walnüsse, Haselnüsse, Erdnüsse etc.)
45 g Sonnenblumenkerne
1 Prise Salz
150 g Wasser

Teig:

400g Weizenmehl 550
100 g Roggenmehl
200 g Vollkornweizenmehl
380 g Wasser
1 EL Honig
6 g Hefe
18 g Salz

Für den Sauerteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verkneten, abgedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht gehen lassen (ca. 20 Stunden).

Für das Quellstück die Nüsse grob hacken und zusammen mit den Sonnenblumenkernen in eine Pfanne ohne Öl anrösten, in eine Schüssel geben, Salz und Wasser zugeben und verrühren, abgedeckt 1 Stunde stehen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Honig, Wasser Sauerteig und Quellstück zugeben und verkneten, das Salz gleichmäßig über den Teig streuen und gut unterkneten.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen, nach 30 und 60 Minuten falten.

Den Teig auf eine befeuchtete Arbeitsfläche geben und halbieren, zu 2 länglichen Laiben wirken, so straff wie möglich und jeweils in eine Kastenform legen.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Brote gut geschwadet in den Ofen schieben und 20 Minuten backen, die Temperatur auf 200 Grad senken und für weitere 20 Minuten backen, die Brote aus der Form nehmen, die Temperatur nochmals senken, auf 180 Grad und 10 Minuten fertig backen.


Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen