29 Januar 2015

Pastinaken-Gnocchi

Ein Wunder, aber nach meinem Süßkarttofel-Desaster hab ich mich tatsächlich eine Woche später schon wieder an Gnocchi versucht. Ich dachte mir, ich gehe auf Nummer sicher und verwende ein Rezept, von dem ich weiß, dass es auch klappt und ich nicht wieder in der Küche am verzweifeln bin. Ich hab mich einfach an meinem Ricotta-Gnocchi Rezept orientiert. Das Rezept ist nunmal der Hammer und macht mich immer wieder glücklich. Diese mal wollte ich aber keine schnöden Ricotta-Gnocchi machen, ich wollte Pastinaken-Gnocchi haben.
Gut, wie gut der Pastinakengeschmack durch die Gnocchi kommt ist jetzt bestimmt ein Streitthema, ich finde, man hat es gut herausgeschmeckt, hat einen aber nicht überfahren, eigentlich war es also genau richtig.
Der Teig war auch wieder schön zum verarbeiten, nix hat geklebt. Es war einfach schnell und einfach zubereitet. Lecker waren natürlich auch die angebratenen Pastinakenwürfelchen.
Die Kresse hat ihr übriges dazu getan, ich hätte zwar lieber Brunnenkresse verwendet, aber man muss halt nehmen, was man bekommt ;)


Pastinaken-Gnocchi

100 g Ricotta oder Frischkäse
200 g Mehl
40 g Parmesan, gerieben
1 Ei
3 g Salz
250 g Pastinaken
1 Beet Kresse
3 EL Sauerrahm


Als erstes die Pastinaken schälen und 140 g davon in Scheiben schneiden, in Salzwasser geben und für ca. 10 Minuten weich kochen, abgießen und auskühlen lassen.

Die restlichen Pastinaken in kleine Würfel schneiden, hier kann man natürlich auch gerne mehr als die 110 g nehmen.

Mehl in eine Schüssel geben, Ricotta, Parmesan, Ei und Salz zugeben. Die gekochten Pastinaken mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel gut zerdrücken und ebenfalls in die Schüssel geben, alles gut miteinander verkneten. Der Teig sollte glatt und geschmeidig sein und nicht mehr an der Hand kleben, ansonsten vorsichtig noch etwas Mehl zugeben.

Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu Rollen formen, diese mit einer Teigkarte in kleine Gnocchi abstechen.

In einem großen Topf ausreichend Salzwasser zum kochen bringen und die Gnocchi darin gar kochen, aus dem Wasser nehmen und kurz abtropfen lassen, dann in einer Pfanne von jeder Seite goldbraun anbraten.

In der Zwischenzeit in einer weiteren Pfanne die Pastinakenwürfel von jeder Seite goldbraun anbraten.

Die Pfanne mit den Gnocchi vom Herd nehmen, Sauerrahm unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
Gnocchi auf den Tellern verteilen, Pastinakenwürfel drüberstreuen, am Ende die Kresse darübergeben und mit etwas Parmesan bestreuen.

Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen