11 April 2015

Petersilienwurzelbrot mit Sonnenblumenkernen

Ich liebe ja Brot mit Sellerie, daher kann es schon mal passieren, dass ich mir sponaten nen Sellerie kaufe und dann diesen einfach komplett zu Brot verarbeiten muss. Das wollte ich auch bei einem meiner vergangenen Brotbacktage machen, doch als ich dann im Supermarkt stand, war außer dem Schildchen mit der Aufschrift "Sellerie" nicht mehr viel vorhanden... weit und breit war kein Knollensellerie zu sehen... das es sowas überhaupt gibt. Aber ich hatte doch bereits den leckeren Geschmack auf den Zunge, außerdem war mein Brot zu Hause eh alle, ich musste also etwas backen. Dann fiel mein Blick auf die Petersilienwurzeln und ich dachte mir.. tja, was solls, man kann es ja mal ausprobieren. Immerhin haben sie auch einen schönen intensieven Geschmack. Ich schau einfach, was so rauskommen könnte, wenn ich die ins Brot gebe. Sicherlich hätte ich auch ein einfaches Mischbrot backen können und das nächste mal dann wieder auf ein Selleriebrot zurückkommen können, aber irgendwie ging es mir hier auch ums Prinzip ;)
Ich hab die Petersilienwurzel einfach geschält und grob geraspelt und mit unter den Teig geknetet, am Ende hatte ich ein leckeres würziges Brot, je nach Belag schmeckt man die Petersilienwurzel auch noch etwas heraus, am besten ist es natürlich wenn man es frisch aufgetoastet einfach nur mit etwas Butter genießt.




Petersilienwurzelbrot mit Sonnenblumenkernen

Vorteig:

60 g Roggenmehl
90 g Weizenmehl 550
90 g Wasser
2 g Hefe
5 g Salz

Quellstück:

80 g Sonnenblumenkerne
80 g Wasser

Teig:

450 g Weizenmehl 550
300 g Weizenmehl 1050
200 g Petersilienwurzel (vorbereitet gewogen)
370 g Wasser
10 g Hefe
16 g Salz
10 g Honig
2 g Piment d´Espelette

Für den Vorteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verkneten, abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 20 Stunden gehen lassen.

Für das Quellstück die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten, in eine Schüssel geben und mit dem Wasser vermischen. Abgedeckt ca 12 Stunden stehen lassen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen. Piment d´Espelette ebenfalls untermischen. Die Petersilienwurzel grob raspeln und zusammen mit dem Honig, dem Quellstück und dem Wasser zum Mehl geben und verkneten, wenn der Teig langsam beginnt einen Teigballen zu bilden, den Vorteig stückchenweise zugeben.
Alles zu einem glatten Teig verkneten.

Abgedeckt 2 Stunden gehen lassen.

Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, je zu einem Laib wirken und aufs Blech legen.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Laibe gut geschwadet in den Ofen schieben und für ca. 45 Minuten goldbraun backen.


Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen