26 Juli 2015

Stephis bunte Brötchen

"Stephis bunte Brötchen" das könnte jetzt auch ne Überschrift für irgend ne neue Rubrik bei... keiner Ahnung,.... ner Zeitschrift oder so sein ;) Aber ich hatte keine Lust auf "Pizza-Brötchen" oder so einen Quatsch... ich wollte auch keinen Titel lesen wie: "Feta-Oliven-Paprika-Brötchen... mit Sauerteig" oder sonstwas... Vielleicht sollte ich mir jemanden engagieren, der mir Rezeptenamen schreibt.
Das heutig Brötchenrezept sorgt für so richtig leckere Brötchen, die man einfach nur mit Butter oder von mir aus auch noch mit Kräuterbutter essen muss und damit hat es sich einfach erledigt, mehr braucht man nicht, denn man hat den tollen Geschmack von Oliven, Feta und gerösteter Paprika zusammen mit aromatischem, flaumigen Brötchen und knuspriger Kruste... was will man mehr. Am besten setzt man sich zum genießen auf den Balkon und legt die Beine hoch... 25 Grad und ein laues Lüftchen... *seufz*

Nun ja, genug geträumt, was ich noch loswerden wollte:
Ich bin schon etwas stolz auf mich, ich hab mich bisher nie getraut Brot oder Brötchen ausschließlich mit Sauerteig zu backen, ich hatte immer Angst, dass er nicht genug Trieb entwickeln könnte und hab immer etwas Hefe zugesetzt...(obwohl mein Sauerteig jetzt auch schon 3 Jahre alt ist...).. nur so für den Fall der Fälle natürlich... bei den Brötchen wollte ich das auch wieder so machen, doch wie ich feststellen musste, waren meiner kleinen Frischhefe ein paar Haare gewachsen... der war es wohl über die Zeit auch etwas zu heiß geworden... und da Sonntag war, konnte ich auch keine Hefe mehr besorgen. Also hab ich meine komplette Hoffnung in meinen Sauerteig gesetzt und er hat mich nicht im Stich gelassen. Er besitzt einen tollen Eigentrieb und hat mir klasse Brötchen beschert.



23 Juli 2015

Kleine Kartoffel-Beeren-Focaccia

Es wird mal wieder Zeit für mich und den BBD #76. Ich komme langsam zu nichts mehr, irgendwie gehen die ganzen Events gerade nur so an mir vorbei, nicht mal die Teilnahme am monatlichen BBD hab ich in letzter Zeit hinbekommen.
Was komisch ist, denn ich poste momentan eigentlich nur noch Brotrezepte oder dergleichen, aber Brot und Brötchen sind halt auch das, was ich immer da haben MUSS, denn ohne bin ich einfach nur ein halber Mensch.. das restliche Essen... ach da findet sich schon etwas, ich koche mir nur schnelle Sachen, die ich eh schon veröffentlicht habe, oder Sachen, die sich gar nicht lohnen das 400. Rezept davon ins Netz zu stellen.. das aber nur am Rande ;)
Diesen Monat dreht sich beim Bread Backing Day alles um das Thema Fladenbrote. Also schaut doch mal bei Zorra von 1 x umrühren bitta aka Kochtopf  vorbei und bringt ihr am besten auch noch ein leckeres Rezept mit.
Ich habe mich dieses mal für eine süße Variante entschieden, nicht so süß, dass es gleich beim reinbeißen schmerzt, aber ich wollte einfach mal nix herzhaftes backen, das mache ich ja sonst schon die ganze Zeit.
Wer möchte, kann natürlich auch einfach eine große Focaccia backen, die typischen kleinen Vertiefungen fallen jetzt nach dem backen nicht mehr wirklich so auf... aber gut. Es zählt doch eigentlich auch nur der Geschmack, und der ist angenehm süß (die Zuckermenge kann auch jeder noch etwas für sich anpassen...) ich mag es total gerne, wenn ich dabei noch auf den Hagelzucker beiße, das macht gleich noch mehr Spaß und dann kommt immer wieder diese schöne Säure von der Johannisbeere dazu und die leichte Nussnote durch die Mandel... also ich mags sehr gern ;)

20 Juli 2015

Bild des Tages

Heute hab ich noch ein weiteres Bild für euch, ich habe vor 2 Tagen abends Loki gesucht und ihn dann auch gefunden, er hat sich einfach zu den Schuhen gelegt, ist halt auch echt der beste Platz in der Wohnung....


Keine Sorge, bald gibt es auch wieder mehr als nur Fotos...


Liebe Grüße
Stephi

18 Juli 2015

Bild(er) des Wochenendes

Hey ihr Lieben, heute zeige ich euch wieder ein paar schöne Bilder meiner zwei kleinen Katzen, die sich jetzt einfach immer mehr lieb haben, denn sie träumen mittlerweile sogar nebeneinander auf dem Balkon.



Und auch so verbringen sie gerne jede freie Minute auf dem Fensterbrett. Dort kann man halt einfach tolle Sachen sehen, und wenn man einfach nur mich dabei dumm anschauen kann, ist es doch schonmal was wert.


Und hier seht ihr noch Loki bei seiner neuer Lieblingsmacke...
Mit den Vorderpfoten auf das Kissen steigen, bissl darauf rumtrampeln, dann das Kissen runterziehen, positionieren und drauflegen...


Liebe Grüße
Stephi

11 Juli 2015

Haferbeißerchen

Ich muss gestehen, als ich das Rezept das erste mal ausprobiert bzw. gebacken habe, ist es komplett in die Hose gegangen, der Teig hatte null Trieb, ist flach wie ne Flunder geblieben und die Brötchen waren am Ende wie kleine Backsteine...
Damit kann man sicherlich gut Häuser bauen, aber satt wird man davon nicht.
Daher schrie das Rezept gerade zu nach einer Überholung und mit einigen Änderungen sieht die Sache jetzt schon wieder gleich viel besser und fluffiger aus ;)
Das Anschittbild ist nur wieder etwas verhunst, weil ich wieder zu dumm zum Brötchen aufschneiden war, alles war wieder schief und krumm... ich lerne das sicherlich auch noch irgendwann...
Das ursprüngliche Rezept für die Kernbeißerchen nach Lutz hab ich bei grain de sel gefunden. Ich wollte es natürlich wieder unbedingt sofort ausprobieren, doch ich hatte keinen Schrot und konnte auch so schnell keinen bekommen, also war ich gezwungen mir das Rezept etwas abzuändern. Der Fehler für die Backsteine liegt daher nicht am eigentlichen Rezept, sondern ausschließlich an mir... Als ich es das erste mal gebacken habe, hatte ich auf einen Vorteig bzw. Sauerteig verzichtet, ich denke, das war das Problem, beim zweiten Versuch mit dem extra geführten Sauerteig, war das Ergebnis sehr viel besser. Ich mag den nussigen Geschmack, ich bin halt auch einfach ein großer Hafer-Fan. Hier kommt also meine leckere Interpretation des Rezeptes, ich hoffe, ich komm bald mal an Schrot (vermutlich werd ich ihn wohl bestellen müssen ^^) und dann probiere ich nochmal das Original aus... ;)


08 Juli 2015

Bilder der letzten Tage

Mit dem Kochen, das ist grad echt schwierig bei mir, ich muss mich kochtechnisch erst mal wieder selbst finden. Dann kommen noch die Temperaturen dazu, die bei mir die Auswirkung haben, dass ich überhaupt keine Lust mehr hab was zum Essen... Das Gefühl von Hunger hatte ich auch schon seit Tagen nicht mehr. Die Küche bleibt daher meistens kalt...

Auch den Katzen macht das ganz schön zu schaffen, sie liegen gerne direkt vor dem Ventilator oder schnarchen einfach nur im Bett.
Als ich letzte Woche mal wieder meine Decken gewaschen habe und auf dem Balkon gehängt habe, fand Loki auch, dass es das einzig sinnvolle ist, sich darunter zu legen.


Wer kann es ihm verdenken, immerhin fühlte sich die frisch gewasche Wäsche etwas kühl an.

Ansosten war ich noch mit Freunden beim Musikfeuerwerk. Es war sehr heiß, sehr voll und auch echt sehr schön; wie praktisch, das mein Foto eine so gute Einstellung extra für Feuerwerke hat...




Neben dem schönen Feuerwerk waren auch die Wege mit Kerzen beleuchtet und ein paar Bilder wurden aus den Kerzen gelegt, mir persönlich hat der gestiefelte Kater am besten gefallen.


Nun ja, mal schauen, wann es hier wieder "normal" weitergeht, ein paar Rezepte sind noch in der Warteschleife, aber ich denke, ich brauch noch bissl...
... bis dahin.

Liebe Grüße
Stephi

05 Juli 2015

Yaki (deutsch)

Weil Yaki gerade noch so aktuell ist, ist auch er gleich der nächste auf meiner Liste für die Anleitungen, die ich ins deutsche übersetze. Sonst komme ich womöglich noch durcheinander, ich glaube ich sollte mir schnell mal eine Liste machen, auch wenn es nicht so viele Häkeltierchen sind, nachher übersetze ich eine Anleitung zweimal und sehe es erst, wenn ich auf "veröffentlichen" drücken will, das wäre doch schade um die Zeit, in der ich vielleicht schon wieder an einer neuen Anleitung arbeiten könnte ;)
Viel Spaß mit Yaki! 

03 Juli 2015

Rhabarber-Milchbrot

Ich hab mir gedacht, ihr wollt sicherlich auch mal wieder was süßes bei mir lesen. Es ist jetzt nicht wirklich ein klassischer Kuchen oder Muffin oder so etwas in der Art, es ist eher ein süßes Brot mit einer kleinen Erinnerung an die Kindheit.
Wenn meine Oma beim Bäcker war hat sie mir früher oft Milchbrötchen oder eine Milchbrezel mitgebracht, das fand ich immer von allem am leckersten. Ein Rosinenbrötchen ohne Rosinen so zusagen. Und als ich dann beim Backfreak das Rezept für ein Rhabarber-Milchbrot gesehen habe, hab ich mich gleich etwas erinnert gefühlt und mir gedacht, ich könnte auch mal eine kleine Abwandlung davon ausprobieren.Außerdem hatte ich dieses Jahr noch nichts mit Rhabarber gemacht und die Saison war schon so gut wie vorbei, also wollte ich das letzte Wochenende eben dieser nochmals nutzen.
Ok, ich geb es gleich mal zu, ich hab hier und da wieder bissl was verändert, ich hab mich für einen Vorteig ohne Zucker entschieden, der dann über Nacht geht, ich hätte vielleicht im Besten Fall sogar ein Mehlkochstück machen sollten, aber ich hab nicht gleich daran gedacht. Auch die 800 g Mehl schienen mir dann am Ende ganz schön viel zu sein und ich wollte doch nur mal was kleines leckeres haben und nicht wieder 4 Wochen davon essen ;) So hab ich das Rezept dann mehr oder weniger etwas halbiert und angepasst... Gut ich hab mir das schon etwas anders gebastelt als es den Ursprung haben sollte, bin aber mit dem Ergebnis sehr zufrieden, obwohl ich doch gerne noch mehr Hagelzucker gehabt hätte, aber da bin ich selbst dran Schuld, der Geschmack ist auf jeden Fall toll!

01 Juli 2015

Katen-Kraftbrot

Brote gebacken hab ich in letzter Zeit wirklich häufig, aber gut, man braucht es halt auch immer wieder und man kommt dann nicht drumrum. Ich habe auch mal wieder etwas neues ausprobiert, das Katen-Kraftbrot nach einem Rezept vom Brotdoc. Das Beste an dem Brot: ich würde fast sagen, der Roggen und natürlich die Kürbiskerne, ich mag die einfach zu gerne. Kürbis- und/oder Sonnenblumenkerne gehören einfach ins Brot.
Und wie immer, die Rezepte vom Brotdoc sind einfach klasse, ich mag das Brot total gerne, ich kann mich wiedermal nur 1000-fach für das Rezept bedanken und hoffen, dass auch ihr es ausprobieren werdet, ich werde es auf jeden Fall wieder backen.