11 Dezember 2016

Walnuss-Kokos-Lebkuchen

Seit letztem Jahr bin ich total im Lebkuchen-Back-Fieber. Daher war es auch wieder naheliegend, dass ich dieses Jahr das ein oder andere Rezept ausprobieren werden. Auf jeden Fall haben es zwei Rezepte in die nähere Wahl geschafft, eines davon hab ich sofort nachgebacken und ich will es euch auf keinem Fall vorenthalten. Es handelt sich dabei um leckere Walnuss-Kokos-Lebkuchen, die auch noch leckere Rumrosinen enthalten.
Die Rumrosinen hab ich selbst eingelegt. Ich hab mir einfach Rosinen und Rum hergenommen. Hab die Rosinen in ein Schraubglas gegeben, mit Rum aufgefüllt, bis alle bedeckt waren und hab sie 5 Tage stehen lassen, dabei immer mal wieder etwas geschüttelt.



08 Dezember 2016

Remy (deutsch)

Damit ihr den kleinen Remy noch schnell vor Weihnachten häkeln könnt, falls ihr das wollt ;) gibts hier gleich schnell wieder die Anleitung auch auf deutsch.
Viel Spaß damit! =)

06 Dezember 2016

Remy

Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich eine kleinen Teddy gehäkelt habe. Für mich ist es ein sehr besonderer Teddy. Vielleicht wird er das auch für euch werden.
Viele Worte will ich sonst dazu gar nicht verlieren, ich hoffe ihr habt euch genauso schnell in ihn verliebt wie ich.
Viel Spaß beim nachhäkeln.

03 Dezember 2016

Ingwer-Marzipan-Plätzchen

Auch mein nächstes Plätzchenrezept wird wieder mit Marzipan zubereitet, dazu gibt es noch das leckere Aroma von Ingwer und Zitronengras. So werden die Plätzchen leicht exotisch.
Wer mag kann die Plätzchen noch mit weißer Schokolade verzieren, ich finde das passt geschmacklich auch noch sehr gut dazu. Der Teig ließ sich auch sehr gut ausrollen und ausstechen.
Die Plätzchen bleiben schon schön knusprig, wie man es gerne mag ;)



30 November 2016

Kuna (deutsch)

Auch dieses mal wollte ich euch nicht zu lange warten lassen und schwupps gibt es auch schon die deutsche Anleitung von Kuna für euch =)

27 November 2016

Kuna

Mir ist aufgefallen, dass es in meiner Sammlung noch gar keine Bär oder Teddy gibt.
Das wollte ich ganz schnell ändern. Einen Teddy hab ich auch gehäkelt. Den finde ich auch total süß (ja ich schwärme euch schon einmal bissl was vor.. ;)) aber den gibt es erst zu einem späteren Zeitpunkt. Heute zeige ich euch erstmal die Anleitung für Kuna einen kleinen Pandabären. Ich hab mich für andere Farben, als die "normalen" Pandafarben entschieden, aber ihr könnt das natürlich wieder handhaben, wie ihr das gerne möchtet.

24 November 2016

Pistazien-Marzipan-Taler

Langsam wird es wieder Zeit für die Weihnachtsbäckerei. Irgendwie ging die Zeit jetzt total schnell vorbei und schon steht wieder der erste Advent vor der Tür...
Ich habe mir auch dieses Jahr wieder ein paar Gedanken gemacht, was ich backen könnte. Ich mag es ja total gerne neue Rezepte auszuprobieren. In den Zeitschriften und im Internet findet man doch meistens immer nur das gleiche und das will ich einfach nicht. Sicherlich, ein paar Sorten gehören einfach zu jeden Weihnachtsfest, ohne geht es einfach nicht. Z.B. die Schoko-Grübchen oder auch die Erdnuss-Schnecken. Aber ich mag auch immer wieder neue Sachen auf meinem Plätzchenteller haben. So habe ich mir auch dieses Jahr wieder den Kopf zerbrochen und irgendwie hab ich totale Lust auf Pistazien und vor allem auf Marzipan. Marzipan ist wirklich fast bei jeden Rezept dabei, es gibt den Plätzchen halt einfach schon einen tollen Grundgeschmack.
Heute stelle ich euch das erste Rezept vor, die Pistazien-Marzipan-Taler, auch wenn das Foto nicht so gut geworden ist, der Geschmack ist umso besser, schön schokoladig durch den Kakao, lecker nussig durch die Pistazien und das Marzipan, die Füllung ist als schöner Kontrast etwas weicher als der Keksteig geblieben. Und das Aussehen spricht doch auch für sich ;)
Wer es mag, kann den Teig natürlich auch zu Spiralen aufrollen.


15 November 2016

Miro (deutsch)

Bevor ich es wieder lange vor mich hinschiebe, es hat es schon lange genug gedauert, bis ich die Anleitung endlich geschrieben hatte... kommt auch gleich die Anleitung von Mico - the Unicorn wieder in deutsch zu euch. Ich hoffe, ich hab alle Begriffe erwischt und/oder ergänzt.
Schreibt mir einfach kurz, wenn euch was unklar ist, ich versuche es dann so gut wie möglich zu beschreiben =)
Viel Spaß beim nachhäkeln.

13 November 2016

Miro - The Unicorn

Ich habe das Gefühl, das diese Einhorn-Geschichte grad ganz schön um sich greift. Es wird immer mehr und ich sehe teilweise überall nur noch welche. Egal als Figur, gebacken oder sonst was.
Ich bin eigentlich überhaupt kein Freund von Pferden... Das gehört nicht in meine "Mädchen-Welt".
Die Sache mit den Einhörnern dagegen find ich einfach nur total witzig. Und so dachte ich mir, ich häkel einfach mal eins. ;)

11 November 2016

No knead Bread - Kürbisbrot im Kasten

Natürlich hatte ich noch etwas Püree von meinem tollen blauen Hokkaidokürbis übrig. Und wie soll es anders sein, ich hab natürlich auch noch ein Brot daraus gebacken, wieder ein no knead Bread. Wie ich finde, ist es das beste von den dreien geworden. Es ist schön aromatisch, flaumig und hat zugleich ne schöne Kruste. Alles was ich an einem Brot total toll finde und der Aufwand war verschwindend gering! Einfach perfekt.

07 November 2016

No knead Bread - Olivenbrot im Kasten

Das das mit dem No kreand Bread in der Kastenform so gut funktioniert hat, habe ich gleich noch eine Variante mit Oliven und Sauerteig ausprobiert. Hat auch super funktioniert und schmeckt genauso großartig ;) Außerdem fand ich bei diesem die Form schon etwas überzeugender, als beim ersten Versuch!

03 November 2016

No knead Bread im Kasten

Normalerweise bäckt man das No knead Bread ja in einer Ofenfesten Form mit Deckel.
Ich wollte aber ein schnelles Brot ohne viel Arbeit backen und dann nicht nur einen Laib haben, sondern zwei. Aber zwei solche Formen würden nicht in meinen Ofen passen. Also hab ich einfach zwei gleichgroße Kastenformen her genommen und das Brot dort hineingefüllt, aber ohne Deckel gebacken. Das hat, wie ich finde, genauso gut funktioniert.

31 Oktober 2016

Bild des Monats

Ich hab schon lange keine Bilder hier mehr gepostet. Aber vielleicht ist auch einfach nicht so viel passiert, was sich gelohnt hätte in einem Bild festgehalten zu werden?

Heute zeige ich euch mal wieder ein Foto meiner beiden Tiger, mit ihrem neuen Lieblingsspielzeug, einer Maus, die man mit Leckerlies befüllen kann...


... Loki hat sie halt meist am liebsten für sich allein. ;)


Liebe Grüße
Stephi

29 Oktober 2016

Kürbiskekse

Kennt ihr den grünenHokkaidokürbis? Ein toller Bursche. Ich bin ja eigentlich kein großer Fan der Hokkaidofamilie, aber bei dem grünen muss ich gestehen, dass der mich doch ganz schön in seinen Bann gezogen hat. Er ist einfach viel aromatischer und nussiger als der normale Hokkaido. Leider bekommt man ihn nicht überall, aber wenn ihr ihn mal sehen solltet: Schlagt zu!


Ich hatte auch eines der tollen Exemplare bei mir, hatte dann aus einem Teil davon ein Chili Con Carne mit Kürbiswürfeln und Kürbispüree gemacht.
Den restlichen Kürbis hab ich einfach mit Schale in Würfel geschnitten und ca. 15 Minuten in etwas Wasser weich gekocht und püriert.

Was wurde dann noch aus dem Püree?
Zum einen diesen oberleckeren Kürbiskekse. Sie sind so lecker, ich kann es kaum selbst glauben. Der Kürbis verleiht ihnen natürlich auch noch zusätzlich eine tolle Farbe und ich finde die Kürbiskerne und der Kokos ergänzen sie geschmacklich einfach perfekt!

Durch das Püree werden sie natürlich nicht so knusprig, was ich aber gar nicht schlimm finde, der Geschmack überzeugt einfach!

26 Oktober 2016

Tomatenfladenbrot

Ein weiteres Rezept, dass hier schon ewig in den "angefangenen Posts" lauert aber noch nicht das Bloglicht erblickt hat, ist das Tomatenfladenbrot. Ich war eine Zeit lang total im Mozzarella und Tomatenfieber und hab kaum was anders gegessen und ich fand dazu hat es noch ein tolles Fladenbrot gebraucht, auf dem die zwei so richtig gut zur Geltung kommen.
Wer noch mehr den Geschmack von Urlaub und Kräutern haben möchte, kann auch noch etwas Oregano direkt in den Teig geben.

22 Oktober 2016

Eifler Knirpsbrot

Ich glaube ich muss etwas aufholen mit meinem Blog, ich hab so viele Sachen noch zum veröffentlichen, dass ich langsam gar nicht mehr nachkomme. Deshalb stelle ich euch jetzt erst einmal die Sachen vor, die ich eigentlich schon vor gefühlten Ewigkeiten gebacken etc. habe und dem ganzen mal wieder etwas auf die Sprünge zu helfen. Ich war leider die letzte Zeit wegen Krankheit etwas aus dem ganzen hier rausgerissen und hatte nicht viel Lust und Zeit zum Bloggen, oft halt auch einfach nicht den Kopf dafür. Aber jetzt ist alles wieder gut und es wird Zeit, dass der Blog mal wieder etwas zum Leben erweckt wird.
Heute zeige ich euch als erstes ein kräftiges Brot mit Roggen und Vollkornmehl, aromatisch und kräftig: Das Eifler Knirpsbrot das ich auf dem Home Backing Blog gefunden habe.

28 September 2016

Apfel-Bienenkokosstich

Es ist auch langsam mal wieder an der Zeit das ich etwas backe, was nichts mit Brot oder Brötchen zu tun hat. Deshalb hab ich mich zur Abwechslung mal wieder an ein Kuchenrezept gewagt. Ok, ich geb es zu, ich habe in letzter Zeit mehrere Kuchen gebacken, aber nie nen Foto davon gemacht, außer von diesem Apfel-Bienenkokosstich. Das Rezept hab ich bei Herzfutter gefunden. Ich fand die Zubereitung so spannend. Denn im Teig ist keine Butter enthalten, sondern steif geschlagene Sahne. Ich denke, dass ich die Sahne letzten Endes nicht steif genug geschlagen habe. Der Teig ist etwas feucht geblieben, das hat mir nicht so gut gefallen. Trotzdem war der Geschmack echt gut. Ich habe halt auch nur das halbe Rezept in einer Springform gemacht, das war auch nicht wirklich optimial, wie teilt man denn am Besten drei Eier etc. Trotz der kleinen Fehler aber ein guter Kuchen, den es lohnt auszuprobieren.

24 September 2016

Diego (deutsch)

Natürlich gibt es die Anleitung von Diego auch gleich wieder in deutsch, sonst vergesse ich das nur wieder und dann dauert es ewig, bis ich die Übersetzung mal geschrieben habe.
Ich wünsch euch viel Spaß beim nachhäkeln.

21 September 2016

Diego

Ja der Sommer ist schon wieder vorbei und ich hab mich hier echt rar gemacht, anders kann man es nicht sagen. Ich wollte viel mehr kochen, backen, häkeln und vor allem auch verbloggen. Aber mir fehlte oft die Zeit. Oder auch einfach die Lust. Es gab so viele andere Dinge zu erledigen und zu genießen. Da kam der Blog einfach viel zu kurz. Es musste einfach sein.

Aber untätig war ich deswegen ja gewiss nicht. Es dauert halt nur etwas das ganze aufzuarbeiten.
Heute gibt es erst einmal eine Häkelanleitung für Diego. Ein Nilpferd. Ich hatte so große Lust auf ein Nilpferd. Der Schwimmring und der Wasserball waren da ein logisches Accessoire. ;)
Vielleicht versetzt er euch ja noch etwas in Sommerstimmung, jetzt wo es doch wieder kälter wird.... man merkt es doch schon deutlich.

Wenn ihr noch Ideen habt oder Wünsche, was ich häkeln könnte, dann immer her mit den Vorschlägen, an manchen Tagen würde ich so gerne häkeln, nur weiß ich dann oft nicht was :/



16 August 2016

Birnen Pie-Sticks

Ich hab wirklich schon sehr lange nichts mehr gebacken, außer immer wieder die Bananencookies ;)
Schon vor vielen Monaten hab ich das Rezept für die Birnen-Pie-Sticks bei Sonntags ist Kaffeezeit entdeckt, aber irgendwie hab ich es dann auch schon wieder vergessen. Dann bin ich aber vor kurzem wieder darauf aufmerksam geworden und dachte, wenn ich sie nicht jetzt ausprobiere, wann dann?
Ich finde sie wirklich sehr lecker, nur da Birnenaroma hätte bei mir noch etwas stärker sein können, dabei hab ich die Füllung schon so üppig wie möglich gestaltet, mehr wäre einfach nicht mehr reingegangen. ;) Vielleicht probiere ich das nächste mal einfach Pflaumen aus =)

22 Juli 2016

Pan Sencillo

Es war mal wieder Zeit meine Brotvorräte etwas aufzustocken. Da ich aber nicht immer wieder das selbe backen wollte, hab ich mich einfach  mal wieder auf die Suche gemacht und auch was schönes gefunden, das Pan Sencillo bei Home Backing Blog.
Ein recht einfach Brot mit Sesam, Mohn und Sonnenblumenkernen. Obwohl ich momentan nicht so ein großer Freund von Brote mit Vollkornmehlen bin, hab ich mich trotdem entschieden es nachzubacken und wurde auch nicht enttäuscht. Der Mohn und der Sesam machen hier sehr viel aus und lassen ein schönes aromatisches Brot entstehen. Genau das richtige, auch bei einer Vollkornmehl-Durststrecke ;)

19 Juli 2016

Dunkles Hafer-Baguette

Hier ist ja schon so lange nichts mehr passiert...
Aber ich stand in letzter Zeit auch wirklich selten in der Küche, bei mir kam es eher darauf an, schnell etwas leckeres auf den Tisch zu haben. Dabei war der Fakor: "was neues ausprobieren" eher ganz weit im Hintergrund.
Heute gibts aber endlich wieder was neues, ein tolles Baguetterezept vom Brotdoc - ein dunkles Hafer-Baguette.
Ich wollte unbedingt mal wieder ein Baguette-Rezpet ausprobieren und bei diesem Rezept war der Vorteig einfach total spannend, er besteht eigentlich nur aus feinen Haferflocken, Wasser und etwas Hefe. Da ich aber nicht genau wusste, ob meine Haferflocken das gut hinbekommen und ob die vom Brotdoc nicht doch etwas feiner waren, hab ich einfach etwas weniger Haferflocken genommen und dafür noch etwas Weizenmehl untergemischt. Am nächsten Morgen hatte ich tatsächlich einen aufgegangenen Teig vor mir, hätte ich ja nicht erwartet, wenn ich ehrlich bin ;)

Leider musste ich die Ruhezeiten etwas einkürzen und daher sind meine Poren auch noch nicht ganz so schön groß geworden. Die Reifezeit war allerdings bei fast 30 Grad in der Küche auch nicht so 100 %ig abzuschätzen, hab also nach Gefühl gebacken ;)
Die Baguette waren lecker aromatisch und hatten eine schöne Krume. Die Kruste war leider recht schnell weich. Etwas mehr Knusprigkeit hätte da nicht geschadet. Vielleicht versuche ich da beim nächsten mal noch etwas nachzuhelfen ;)


05 Juni 2016

Bananen-Cookies

Bei uns gab es vor einigen Wochen eine Sonderedition von Ritter Sport, ich weiß nicht, ob ihr das mitbekommen habt, es handeld sich um eine Edition rund ums Äffle und Pferdle, die sind hier in Baden-Württemberg sehr bekannt - ich kannte sie früher nicht.
Ritter Sport hatte auf Wunsch eine limitierte Auflage einer Bananen-Hafer-Schokolade auf den Markt gebracht, diese konnte man entweder bestellen oder direkt im Werk erwerben. Als ich das mitbekommen habe, hatte ich gleich den Drang mir ein paar Tafeln vorzubestellen. Also hab ich mich mit einer Kollegin zusammen getan und wir haben 7 Tafeln der Schokolade bestellt, wusste ja niemand ob sie schmecken würde oder nicht. ;)

Wie zu erwarten war, war die Schokolade schnell vergriffen und am Ende schmeckte sie auch noch wirklich total lecker. Den tollen Geschmack noch in Gedanken, dachte ich mir, dass es doch schade wäre, darauf verzichten zu müssen.
Da ich so gerne Cookies esse, hab ich mich mal hingesetzt und mir ein Rezept gebastelt. Ich wollte am Ende ein Cookie haben, das den tollen Bananengeschmack hat, allerdings leicht nach Schokolade schmeckt, einen gewissen Crunch hat, aber am Ende auch knusprig bleiben würde, ich wollte nicht, dass die Banane am Ende dafür sorgt, dass der Cookie nach einen Tag matschig werden würde - sowas mag ich gar nicht.
Und es hat wirklich geklappt, ich finde, ich habe geradezu das perfekte Cookierezept gefunden ;)


03 Juni 2016

Mango Iced Tea

Ich mag Eistee total gerne, aber dieses Zeug was man da immer kaufen kann - ich weiß nicht, das ist doch immer ganz schön süß und verdünnt schmeckt es dann auch oft eher komisch.
Bei Binjal´s VEG kitchen hab ich die Tag ein Rezpet für einen Mango Iced Tea gefunden und auch gleich ausprobiert. Wirklich sehr lecker, die Mango bringt schon genug Süße mit und es ist einfach nur erfrischend, was will man mehr. Jetzt kann der Sommer kommen.
Und wer will kann die Mango sicher auch durch anderes Ober ersetzen, Erdbeeren z.B. oder auch Pfirisch.

31 Mai 2016

Captain America - Totoro (deutsch)

Nach der englischen Anleitung für den Captain America - Totoro folgt gleich auch wieder die deutsche Übersetzung. Falls euch noch Ungereimtheiten auffallen, einfach kurz melden, bei den ganzen Zahlen kann schon mal der ein oder andere Dreher drin sein, obwohl ich die Sachen ein paar mal durchlese ;)
Viel Spaß beim nachhäkeln.

29 Mai 2016

Captain America - Totoro

Bei mir dauert grad alles etwas länger, ich finde so wenig Zeit zum bloggen. Das ist echt schade, dabei wartet so viel darauf, endlich auch von euch gelesen zu werden. Auch die ein oder andere Häkelanleitung. Heute fange ich daher einfach mal damit an. Es gibt wieder was neues und zwar den Captain America - Totoro. Ich hab mir die Avengers mal angesehen und vielleicht schaff ich es ja doch aus jeden von ihnen auch eine Totoro zu machen ;)
Ich wünsch euch viel Spaß beim nachhäkeln.

16 Mai 2016

Marzipan-Kirschkuchen

Bei mir wurde mal wieder gebacken - wirklich viel passiert ja sonst hier nicht, wie mein letzter Beitrag so zeigt, der doch schon wieder eine ganze Weile zurückliegt.
Umso besser, dass ich mal wieder einen guten Grund hatte einen Kuchen zu backen, ich hab wieder bei Dr. Oetker gestöbert, denn ich hatte ja schon so großes Glück die Bananas zu finden, eigentlich war der Kuchen so gut, dass ich ihn am liebsten nochmal gebacken hätte. Aber es musste doch wieder was neues her. Dann ist mir der vegane Marzipan-Kirschkuchen ins Auge gefallen. Die Idee fand ich echt gut. Doch ich wollte ihn nicht vegan backen, auf jeden Fall also mit Milch... dann hab ich mir das Rezept für den Boden angeschaut.. hm.. hat mir nicht wirklich gefallen, der sollte fluffig werden? Ich war mir nicht sicher, ob ich das Risiko wirklich eingehen wollte.. ich hab mich dann für "nein" entschieden und einen anderen Boden gebacken. Ich dachte mit nem Eischwerteig kann man nix falsch machen.
Die Creme hab ich auch mit etwas Sahne gestreckt und noch bissl Gelatine zugegeben, obwohl das Marzipan doch auch schon etwas dazu beiträgt, dass die Creme fester wird, aber ich wollte auf Nummer sicher gehen.
Herausgekommen ist ein total leckerer Kuchen, mit saftigem Boden und leckerer, leichter und luftiger Creme, der nicht so süß ist...was will man mehr.
Jetzt kann ich mich das nächste mal noch schwerer entscheiden, was ich backen möchte...


01 Mai 2016

Kartoffel-Paderborner

Im Moment könnte ich grad jeden Tag Brot backen...
Zum Glück hab ich gerade nicht so viel eingefroren ;) Am liebsten backe ich zur Zeit Kartoffelbrote... da ich eh noch einige Kartoffeln zu Hause habe, die ich sonst gar nicht alle essen könnte, war es klar, als ich das Kartoffel-Paderbroner beim Brotdoc gefunden habe, dass es dieses mal wohl das Rezept werden wird. Vor allem, da keine gekochten Kartoffeln verwendet werden, sondern rohe. Das klang durchaus spannend und mir würde die Arbeit mit der Kartoffelpresse erspart bleiben - dieser unnötige Abwasch immer ;)
Die Zubereitung war total einfach, aber mit dem Ergebnis bin ich noch nicht 100%ig zufrieden.
Wie man am Anschnitt sieht, ist es nicht gut "durchgebacken", es war zwar nicht roh, ist aber an manchen Stellen in der Krume etwas aufgerissen... Ich werde daher beim nächsten mal doch noch das ein oder andere verändern müssen, ich hab auch schon ein paar Ideen ;)
Außerdem ist es mir auch von der Krume noch ein bisschen zu feucht... Geschmacklich wirklich gut, aber für meine Verhältnisse noch etwas verbesserungsfähig.. beim Brotdoc sieht der Anschnitt auch deutlich besser aus als bei mir.. ich werde also nochmal einen Versuch starten und berichten ;)

27 April 2016

Bananas

Bananenkuchen - ich hatte so großen Appetit auf Bananenkuchen, aber ich wollte keinen Rührkuchen backen. Ich wollte einen leckeren Kuchen mit einer Creme - so eine Puddingcreme wäre super.
Also hab ich meine Kochbücher gewälzt und das Internet befragt, irgendwann bin ich dann bei den Bananas von Dr. Oetker hängen geblieben. Es gab frische Bananen, eine Puddingcreme und einen einfachen Boden, nix aufwendiges, aber doch ein Kuchen, der bissl was her macht.
Die Creme hab ich etwas verändert, indem ich den Pudding mit etwas mehr Milch gekocht habe und auch etwas mehr Sahne zugegeben habe, außerdem mag ich Amaretto einfach viel lieber als Rum.. ich finde der Rum erschlägt oft den ganzen Kuchen und das macht dann beim Essen einfach keinen Spaß mehr.
Ich hatte den Kuchen bereits am Vortag gebacken, die Bananen haben ihr Aroma dann auch noch etwas an die Creme abgegeben, dadurch das ich vollreife verwendet habe, war der Geschmack einfach bombastisch.. der Kuchen war sofort aufgefuttert ;)

24 April 2016

Grießbrot mit 50 % Vollkornmehl

Ein weiteres Brotrezept, dass ich die Tage ausprobiert habe, ist das Grießbrot mit 50 % Vollkornmehl, welches ich ebenfalls bei from snuggs kitchen gefunden habe. Die Idee mit dem Grieß und dem Kefir hat mich einfach angesprochen, das Vollkornmehl war für mich erstmal nur nebensächlich, ich muss auch zugeben, dass ich an manchen Tagen Vollkornbrote oder Brotsorten mit hohem Vollkornanteil nur schwer essen kann... oft sind sie doch einfach etwas fester als die Brote mit weniger Anteil, und ich mag dieses flaumige bei der Krume einfach so gerne...
Das Ergebnis war zumindest ein aromatisches Brot mit krosser Kruste, und einem schönen nussigen Geschmack, der sicherlich auch durch die Zugabe des Sesams etwas begünstigt wurde.

20 April 2016

Tacos mit Garnelen und Möhren-Brokkoli-Salat

Bei mir wird natürlich schon auch noch richtig gekocht, meistens gibt es halt schnelle Sachen, in der letzten Zeit auch eher die gut bewährten Sachen, die schnell gehen und glücklich machen - alltägliches Soulfood.. aufgrund der Lichtverhältnisse der letzten Monate hat es mir dann auch oft einfach keinen Spaß gemacht, die Gerichte zu fotografieren, ich hoffe das ändert sich jetzt wieder.
Heute gibts daher schon mal wieder was neues für euch: Tacos mit Garnelen und Möhren-Brokkoli-Salat, ein Rezept, dass ich mal wieder bei lecker aufgestöbert habe.
Der Brokkolisalat hat mich einfach zu sehr angesprochen. Außerdem ist es ein schnelles Rezept, ich wollte vor allem keinen normalen Fisch verwenden und dieses panieren, sondern hab mich einfach entschieden, ein paar Garnelen zu nehmen und diese anzubraten, mehr braucht man doch gar nicht.
Sehr schnell, einfach und lecker ;)

17 April 2016

Polka-Brot mit Bärlauch

Ich habe mal wieder Brot gebacken. Ich habe vor allem mal wieder ein paar Rezepte nachgebacken, da bin ich ja immer ganz stolz drauf, ok ich geb es zu, das Polka-Brot von from snuggs kitchen hab ich etwas abgewandelt, aber wirklich nur sehr geringfügig, denn ich habe einfach noch etwas Bärlauch dazu gegeben. Es war einfach zu verlockend, nachdem ich dieses Woche auf dem Markt so tollen Bärlauch bekommen habe - alleine der Duft im Ofen.
Der Teig war einfach ein Traum, schön weich, ich liebe das bei der Verarbeitung, vor allem kommt dann immer ein richtig tolles Brot dabei raus - ich hatte also schon eine große Vorfreude beim kneten und nachbacken.
Zu Recht! Das Ergebnis ist ein schönes armoatisches Brot, mit krosser Kruste und leckerer flaumiger Krume, die lecker nach Bärlauch duftet und schmeckt.
Eins meiner neuen Lieblingsbrote - sicher auch ohne den Bärlauch einfach ein Gedicht!

13 April 2016

Blumenkohl und Brokkoli in Zitronen-Kapernbutter

Ich liebe gebackenen Blumenkohl - nur leider ist der echt aufwändig, erst muss man den Blumenkohl kochen, dann noch panieren und am Ende  noch braten, dann hat man aber immer noch keine Beilage und Sauce dazu... so für unter der Woche abends und für eine Person einfach zu viel Aufwand....
Daher war ich umso gespannter auf das Rezept für den Blumenkohl in Zitronen-Kapernbutter, welches ich bei Löffelgenuss gefunden habe - gebratener Blumenkohl, egal ob in Röschen oder Scheiben geschnitten; schnell gemacht und obendrein noch mit leckeren Kapern und passend zur Saison; mit Bärlauch.
Schnell, einfach und oberlecker! Den wird es bei mir jetzt noch ganz oft geben!

10 April 2016

Hafer-Mandel-Cookies

Schon wieder Cookies? Ja genau, ich hab schon wieder welche gebacken,dieses Mal hab ich aber ein Rezept nachgebacken. Die Honig-Dinkel-Cookies von from Snuggs kitchen. Aber da ich kein Dinkelmehl genommen habe und auch nur einen Teil Honig verwendet habe, gibt es bei mir halt Hafer-Mandel-Cookies. Das Rezept liegt schon seit ein paar Wochen bei mir rum, ich hab auch schon drei Mal versucht mit dem Teig zu beginnen, aber irgendwie kam mir immer was dazwischen.
Ich wollte ihn ja auch, wie im Rezept beschrieben, über Nacht in den Kühlschrank stellen. Muss aber nicht unbedingt sein, wie ich festgestellt habe, wenn würde ich ihn das nächste mal gleich zu einer Rolle formen und in den Kühlschrank legen, so kann man den Teig dann einfach in Scheiben schneiden, denn der ist am nächsten Tag ganz schön fest und das formen der Cookies war daher etwas mühsam... Die Form ist daher auch nicht ganz so schön geworden. Geschmacklich finde ich sie aber gut, nicht zu süß, das war ja erst etwas meine Befürchtung. Bei mir kommt das Amaretto-Aroma auch echt gut zur Geltung, ich könnte mir vorstellen, dass sie ohne den Amaretto etwas fad im Geschmack sein könnten...

28 März 2016

Roxie (deutsch)

Und natürlich will ich es auch dieses mal nicht versäumen, euch die Anleitung gleich wieder im deutschen zur Verfügung zu stellen.
Wer die Ohren noch etwas variabler machen will, der kann in die Ohren einfach ein paar Pfeifenputzer stecken, am besten doppelt genommen, so könnt ihr dem Hasen auch ein paar Ohren verpassen, die ihr "abknicken" könnt, je nach Laune ;)
Habt viel Spaß beim ausprobieren und nachhäkeln.

26 März 2016

Roxie

Ich wünsch euch ein tolles Osterfest und ein paar schöne Ostertage!

Und wie kann man das am besten unterstreichen? Richtig, in dem ich euch eine kleine, schnelle Anleitung für einen Hasen da lasse.
Wichtig waren mir hier vor allem die große Nase, die großen Augen und die langen Ohren. Die Farbe könnt ihr wie immer frei wählen, ich hab mich hier für eine orange Wolle entschieden, die einfach mal verarbeitet werden musste. Sie ist recht dünn, ich habe sie daher einfach doppelt genommen. Der Effekt den die Wollte hat ist natürlich super, sie wirkt einfach schön flauschig, genau das richtige für den Hasen ;)
Ich wünsch euch viel Spaß beim nachhäkeln.

23 März 2016

Pavé nach Sebastién Boudet

Es wird Zeit meinen Brotvorrat aufzustocken. Ich habe beim stöbern beim Plötzblog das Rezept für das Pavé nach Sebastién Boudet gefunden. Ein sehr spannendes Rezept!
Was hat mich gereizt? Vor allem die Zubereitung, die lange Reifezeit. Ich habe am Mittwochabend damit angefangen den Sauerteig anzusetzen, hab dann am Donnerstagabend erst mit dem Autolyseteig begonnen und dann natürlich auch noch den Teig geknetet, alles bis Freitagnachmittag dann in den Kühlschrank verfrachtet, um dann den Teig zu formen und wieder bis zum Samstagmorgen in den Kühlschrank zu stellen. Echt witzig... braucht natürlich etwas Planung, aber im Grunde hat man kaum Arbeit damit.
Gut, das Brot klebte etwas in meiner Gärform fest, deshalt ist es beim stürzen etwas zusammengefallen. Im Nachhinein betrachtet hätte ich es vielleicht einfach in der Form anbacken sollen, dann herausnehmen und fertigbacken, möglich wär es zumindest gewesen, dann wäre das Brot etwas höher geworden - etwas Ofentrieb hatte es allerdings noch. Die Einschnitte sind auch nicht grad toll geworden, aber wollte dann auch nicht mehr so viel auf dem Brot "rumdrücken", immerhin ist es schon wieder bissl zusammengefallen gewesen.
Der Geschmack überzeugt allerdings vollkommen, sehr aromatisch und lecker. Ich werde einfach noch einen Versuch starten und dann sieht es hoffentlich auch noch so gut aus, wie es schmeckt ;)

20 März 2016

Green and White Cookies

Von meiner neuen großen Lieblingskombination von weißer Schokolade und Matcha hab ich euch ja schon vor einiger Zeit erzählt. Höchste Zeit also, diese Liebe wieder neu aufkeimen zu lassen. Dieses mal auch wieder in Form von Keksen, denn das ist im Moment einfach meine liebste Art der Süßigkeit zwischendurch ;)
Ich habe Sie wieder als zweifarbige Cookies gebacken, weil ich den Farbunterschied zwischen dem hellen und dem grünen Teig einfach so schön fand. Wenn man dem ganzen noch das I-Tüpfelchen aufsetzen will, kann man sicherlich noch weiße Schokolade schmelzen, diese mit etwas Matchapulver verrühren und die Cookies damit etwas überziehen... dann hätte man auf jeden Fall den kompletten Grüntee-Kick.
Aber ich finde sie so auch schon richtig lecker, die Kombination stimmt einfach und es darf auch nicht zu viel Matchapulver sein, sonst werden sie einfach zu grasig.. ich finde, ich habe die Menge gut getoffen ;) Sehr leckere Cookies!

16 März 2016

Müslibrot

Müslibrot - mal wieder, ich habe es ja schon in einigen Formen gebacken (hier und hier). Dieses mal wollte ich ein Rezept aus dem Plötzblog nachbacken, also gibts heute das Müslibrot Nr. 3 ;) Ihr seht, ich hatte in letzter Zeit also einfach mal wieder Lust ein paar Rezepte nachzubacken.
Ich hab einfach das Müsli hergenommen, dass ich eh zu Hause rumstehen hatte, eines das leicht karamellisiert ist, Haselnüsse und auch etwas Schokolade enthält.. bissl Schokolade kann nicht schaden, hab ich mir gedacht, aber ich habe deshalb auch gut 1/3 der Müslimischung durch Haferflocken ersetzt, dass es nicht ganz so süß rauskommt. Die Wassermenge hab ich etwas erhöht, bei mir war der Teig sonst einfach zu fest, dass kann aber gut an meiner Müslimischung liegen. Ich wollte aber nicht das Risko eingehen, dass es am Ende zu trocken wird. Es ist auch etwas seltsam eingerissen beim backen - ich würde es einfach mal künstlerisch - kreativ nennen....aber gut, dem Geschmack hat das keinen Abbruch getan, es schmeckt sehr gut, man hat die Süße, die aber nicht in den Vordergrund drängt, man kann es also noch gut mit herzhaftem Belag essen... Viele Nüsse sind am Ende nicht im Brot gelandet, vielleicht hätte ich diese etwas aufstocken müssen ;) Nachbacken lohnt sich auf jeden Fall.

12 März 2016

Black and White Cookies

Na, Lust auf Cookies? Also ich hab grad immer mächtigen Appetit drauf, deshalb hab ich mir gleich wieder ne große Ladung gebacken. Ich hab ja auch noch ne große Auswahl an Ideen in meiner kleinen Rezeptesammlung stehen. Als nächstes hab ich mich an Black and White Cookies versucht, die nicht nur durch ihren schönen Farbverlauf bestechen, sondern auch durch den tollen Geschmack, der dunkle Teig ist richtig schön schokoladig, die weiße Schokolade ist schön im Ofen karamellisiert - ich liebe es! Und der Sesam verleiht dem ganzen noch diese schöne nussige Note.
Was braucht man mehr? Meine neuen Lieblings-Cookies!

09 März 2016

Weizenvollkornsauerteigbrot

Jetzt ist es mir doch tatsächlich passiert, ich öffne meinen Tiefkühlschrank und stelle mit erschrecken fest, dass ich nur noch 3 kleine Beutelchen Brot eingefroren habe... Ich war echt kurz geschockt.. dabei hatte ich doch noch vor einigen Wochen so viel gebacken, dass kaum noch das Fach zugegangen ist.. Es musste also dringend Nachschub her!
Dabei habe ich mich dann gleich einer neuen Herausforderung gestellt, ein Brot komplett aus Weizenvollkornmehl.. na ob das wirklich was wird - ich hab mich einfach mal aus den Fenster gelehnt und mir das Rezept von Plötzblog geschnappt. Wenn ein Rezept funktioniert, dann wohl das Weizenvollkornsauerteigbrot von Lutz.
Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden, es schmeckt wirklich köstlich, auch wenn ich sicher beim wirken etwas zu viel Luft aus dem Brot gedrückt habe, na es schreit auf jeden Fall nach einer Wiederholung!

06 März 2016

Ingwer-Cookies mit Petersilie

Natürlich hab ich gleich noch ein weiteres Cookierezept für euch...
Ich bin in den letzten Wochen total auf den Geschmack von frischem Ingwer gekommen.. früher fand ich den eher so.. naja.. eben nicht so toll.. aus dieser "Hassliebe" wurde jetzt eine echte "große Liebe" und ich könnte ihn gerade fast überall verwenden... ;)
Das Thema Ingwer in Keksen hat sich schon in den Kokos - Kipferl mit Zitronengras bewährt, bedurfte im Wesentlichen also keiner neuen Nachforschung, ich wollte das ganze nur noch etwas aufpeppen, da sah ich auf einem mal die Petersilie auf dem Fensterbrett stehen, sofort hatte ich die Verbindung von Zucker und Petersilie im Mund... das musste einfach toll schmecken, dazu dann das frische des Ingwers.. jetzt brauchte ich nur noch eine passende Kombination des ganzen, ich wollte, dass man auch alles rausschmeckt. Ich finde das es entscheidend ist, welchen Honig man nimmt, ein etwas kräftiger Honig wird mehr herausstechen als ein milder, ich denke, da sind auch die eigenen Vorlieben etwas gefragt, ein Orangenblütenhonig passt sicher hervorragend, von einem Kastanienhonig würde ich jetzt eher absehen...
Ich finde die Cookies sehr lecker, vor allem weil man die Petersilie so im Nachgeschmack noch super auf der Zunge hat und es einfach nur sehr gut zusammenpasst, außerdem sind die schönen grünen Stückchen im Cookie doch einfach ein Hingucker.. bissl wie Frühling ;)

03 März 2016

Oliven-Cookies mit weißer Schokolade und Sesam

Ich hab im Moment große Freude daran, neue Rezepte auszuprobieren, nicht nur in Form von "nachkochen" sondern auch in Form von "selbst überlegen" vor ein paar Tagen habe ich mich abends mal hingesetzt und alle Ideen grob aufgeschrieben und aus diesen dann ein paar Rezepte entwickelt. Jetzt bin ich also gerade dabei eins nach dem anderen auszuprobieren... Worauf hab ich im Moment am meisten Lust? Auf Cookies! =)
Ich hab mir einfach ein paar Zutaten hergenommen die ich als Basis, sozusagen als Grundrezept hernehme, also Mehl, bissl Backpulver, Zucker, Butter und auch nen Ei.. mit verschiedenen "Beigaben" bastle ich mir so also neue Cookierezepte.
Mal sehen was ich alles so ausprobiere, ich werde euch über meine positiven oder auch negativen Ergebnisse berichten.

Anfangen werde ich heute mit Oliven-Cookies mit weißer Schokolade und Sesam.
Ich liebe diese Kalamataoliven, vor allem auch in Keksen, die Schokoladen-Biscotti mit Oliven haben das eindeutig bewiesen, dass da ein großes Potenzial herrscht. Außerdem fand ich die Kombination zu weißer Schokolade toll, denn die karamellisiert beim backen so schön, der Sesam gibt dann noch den leichten nussigen Kick, der das ganze einfach abrundet. Man muss allerdings etwas bei der Dosierung der Oliven aufpassen, da hat man schnell auf einem mal zu viele im Teig, also lieber erst mal mit weniger beginnen ;)
Ich liebe diese Kombination aus den Oliven und dieses schöne süße Aroma der weißen Schokolade... probiert es doch einfach mal aus ;)

29 Februar 2016

Iron-Totoro (deutsch)

Den Iron-Totoro gibt es natürlich gleich im Anschluss auch wieder als deutsche Anleitung. Mal schauen, vielleicht gibts es ja bald sogar noch eine weitere Version von Totoro, irgendwie hat mir das häkeln an dem Iron-Totoro total viel Spaß gemacht. ;)
Hier sind auch noch mal die deutschen Anleitungen für Totoro und Sith Totoro.
Viel Spaß beim nachhäkeln. =)


28 Februar 2016

Iron-Totoro

Zu meinem Totoro und meinem Sith-Totoro gesellt sich jetzt also auch noch ein Iron-Totoro ;)
Hintergrund dazu ist der Geburtstag eines lieben Freundes, der mir gegenüber den Wunsch äußerte, er hätte gerne einen gehäkelten Ironman. Ich hab gleich mit ein paar Recherchen angefangen und mir ein paar Gedanken dazu gemacht, bis ich auf die Idee kam, ihn doch einfach einen Iron-Totoro zu häkeln, denn ich weiß, dass er Totoro genauso gerne mag wie ich.
Der Iron-Totoro brauchte natürlich auch einen Helm, am besten einen, den man auch abnehmen kann, sonst würde er doch nur halb so gut aussehen. Ich habe dann erst einmal damit angefangen Totoro zu häkeln, denn wie genau ich den Helm machen würde, das wusste ich noch nicht. Als ich dann fertig war, hab ich einfach mal angefangen, die Löcher für die Ohren mussten natürlich richtig positioniert werden und auch groß genug sein, dass sie durchpassen, aber auch nicht so groß, dass dann am Kopf ein zu großes Loch bleiben würde.. nach einigem rumprobieren hab ich dann die richtige Größe etc gewählt und bin mit meinem Ergebnis mehr als zufrieden. Die gelbe "Maske" habe ich dann einfach extra gehäkelt und aufgenäht, so war es am einfachsten.
Ich hoffe, ihr mögt ihn so sehr wie ich, ich wünsch euch viel Spaß beim nachhäkeln.