17 Januar 2016

Zwiebelbrot im Kasten

Ich habe ja schon angekündigt, dass ich ein paar Ideen im Kopf hat, das Brot im Kasten wieder neu zu "erfinden". Die zweite Idee, die ich dabei hatte waren Zwiebeln. Ich habe, wie ich zugeben muss... diese fertig gerösteten Zwiebeln verwendet. Man könnte natürlich auch hergehen und die selbst rösten bzw. frittieren.. Ich lieben ja auch diese Balsamico-Zwiebeln, die würden mit Sicherheit auch sehr gut passen. Ich habe mich bewusst dazu entschieden, nur 35 g Röstzwiebeln zu nehmen, das klingt erstmal recht wenig. Auf der einen Seite habe ich ja auch "nur" zwei Kastenformen zur Verfügung, die Brot werden also nicht sooo groß und außerdem finde ich es schöner, wenn man immer mal wieder auf so eine aromatische Zwiebeln beißt und nicht jedes mal. Denn zu viel von diesem Zwiebelaroma ist auch nichts.. finde ich. Ein wirklich gelungenes Brot, wie ich finde.



Zwiebelbrot im Kasten

Sauerteig:

200 g Weizenmehl 1050
30 g Anstellgut
150 g Wasser

Quellstück:

35 g Sonnenblumenkerne
25 g Kürbiskerne
40 g Hafeflocken
1 Prise Salz
110 g Wasser

Teig:

380 g Weizenmehl 550
200 g Vollkornweizenmehl
330 g Wasser
35 g Röstzwiebeln
1 EL Honig
6 g Hefe
14 g Salz

Für den Sauerteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verkneten, abgedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht gehen lassen (ca. 20 Stunden).

Für das Quellstück die Saaten und die Haferflocken in eine Pfanne ohne Öl geben und rösten, in eine Schüssel geben, Salz und Wasser zugeben und verrühren, abgedeckt 1 Stunde stehen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für den Teig die Mehle mischen, Hefe hineinkrümeln und untermischen, Honig, Wasser, Sauerteig, Zwiebeln und Quellstück zugeben und verkneten, das Salz gleichmäßig über den Teig streuen und gut unterkneten.

Abgedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen, nach 30 und 60 Minuten falten.

Den Teig auf eine befeuchtete Arbeitsfläche geben und halbieren, zu 2 länglichen Laiben wirken, so straff wie möglich und jeweils in eine Kastenform legen.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Ofen rechtzeitig auf 220 Grad vorheizen.

Die Brote gut geschwadet in den Ofen schieben und 20 Minuten backen, die Temperatur auf 200 Grad senken und für weitere 20 Minuten backen, die Brote aus der Form nehmen, die Temperatur nochmals senken, auf 180 Grad und 10 Minuten fertig backen.


Liebe Grüße
Stephi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen